Feuer beeinträchtigt Flüge ab Düsseldorf

25.09.2012 - 16:37 0 Kommentare

Ein Großbrand in einem Krefelder Düngemittelwerk hat auch Auswirkungen auf den Flugverkehr. Nach Norden startende Jets vom Düsseldorfer Flughafen bekommen von der Flugsicherung andere Flugrouten.

Ein Großbrand in einem Krefelder Düngemittel-Lager hat den Betrieb am Düsseldorfer Flughafen am Dienstag leicht beeinträchtigt. Startende Maschinen mit Kurs auf Skandinavien und Norddeutschland wurden nach dem Start länger geradeaus geführt und mussten dann in etwa zweieinhalb Kilometern Höhe direkt über Krefeld fliegen, sagte der Sprecher der Deutschen Flugsicherung in Nordrhein-Westfalen, Michael Fuhrmann, der Nachrichtenagentur dapd. Davon sei etwa jede vierte startende Maschine betroffen. Normalerweise flögen die Maschinen östlich am Stadtzentrum vorbei.

Starts und Landungen mussten aber nicht verschoben oder abgesagt werden, sagte Fuhrmann. Die schwarze Wolke selbst sei nördlich des Flughafens vorbeigezogen. Nach dem Feuer war die Rauchwolke über mehrere Städte gezogen. Tausende Bewohner sollten Fenster und Türen wegen möglicher Schadstoffe in der Luft geschlossen halten. Auch die Schifffahrt auf dem Rhein war zeitweise unterbrochen.

Von: dapd, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Räumdienstfahrzeug auf dem Rollfeld des Flughafens Frankfurt Wintereinbruch bringt Flugverkehr durcheinander

    Der erste heftige Schneefall des Winters hat zu Verspätungen im Flugverkehr geführt. Nicht nur an den großen Drehkreuzen in Frankfurt, München und Düsseldorf kam es zu etlichen Annullierungen.

    Vom 11.12.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Feuerlöscher am BER Erneut Bericht über Mängel am BER

    Nach dem TÜV stellt ein weiterer Bericht Risiken und Mängel beim BER fest. Das für die Terminplanung zuständige Ingenieurbüro RKS warnt laut mehrerer Medienberichte, der angestrebte Fertigstellungstermin im August 2018 sei "ohne frühzeitige Gegensteuerung bei den eintretenden Störungen stark gefährdet". Mindestens zehn Risiken lägen direkt auf oder dicht am "kritischen Weg", heißt es.

    Vom 27.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus