Fertigstellung des BER verzögert sich laut Bericht weiter

14.03.2016 - 10:02 0 Kommentare

Der BER-Bauabschluss verzögert sich - das schreibt ein externer Dienstleister, der den Bau überwacht. Darin heißt es auch: Weniger als die Hälfte der nötigen Arbeiter seien auf der Baustelle präsent.

Gras wächst vor dem Hauptterminal des BER. - © © dpa - Ralf Hirschberger

Gras wächst vor dem Hauptterminal des BER. © dpa /Ralf Hirschberger

Die Fertigstellung des Hauptstadtflughafens BER verzögert sich womöglich bis Ende des Jahres. Die Pläne der Bauüberwachung - einem externen Dienstleisters der Flughafengesellschaft - prognostizierten "einen Verzug von rund fünf Monaten" und erwarteten die bauliche Fertigstellung nunmehr erst am 8. Dezember, zitierte die "Bild am Sonntag" aus einem vertraulichen Dokument. Es müsse womöglich sogar mit einer Fertigstellung im Januar 2018 gerechnet werden.

Nach offiziellen Angaben sollte der Bau im Sommer abgeschlossen sein, um eine Eröffnung Ende 2017 zu gewährleisten. Ein Flughafensprecher sagte der "Bild", der "Abschluss der baulichen Ausführung" werde weiter für diesen Sommer erwartet.

Dem Bericht zufolge lag der "Bautenstand" im Januar jedoch um 44 Prozent unter dem geplanten Leistungssoll von 82 Prozent. Zudem sei die Baustellenbesetzung "ungenügend". Lediglich 376 Bauarbeiter seien durchschnittlich im Einsatz. Die Prüfung der Bau-Überwachung zeige, "dass aktuell nur 43 Prozent, also weniger als die Hälfte der erforderlichen Arbeitskräfte präsent waren".

© dpa, Gregor Fischer Lesen Sie auch: Konkreter BER-Eröffnungstermin soll bis Herbst genannt werden

Der BER befindet sich seit 2006 im Bau, die zunächst für Juni 2012 geplante Eröffnung scheiterte bislang an umfangreichen Bau- und Planungsmängeln. Dabei spielte die Entrauchungsanlage eine wichtige Rolle. Bei der kommenden Aufsichtsratssitzung am 22. April soll bekanntgegeben werden, ob die bisherige Terminplanung zu halten ist. Notwendige Nachbesserungen an den Bauunterlagen gefährden das Ziel - wie sehr, darüber berät am heutigen Montag der Flughafen-Ausschuss des Brandenburger Landtags.

Opposition fordert erneute Überprüfung des Gremiums

Die Opposition will von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld insbesondere wissen, ob der geplante Eröffnungstermin weiter gehalten werden kann. Die Opposition dringt gegen den Widerstand der rot-roten Regierungskoalition darauf, die Verantwortung des Aufsichtsrats für die Milliarden-Kostensteigerungen und die mehrfach geplatzten Eröffnungstermine zwischen 2010 und 2013 erneut zu prüfen.

Das Gremium wurde in dieser Zeit von den Länderchefs Klaus Wowereit und Matthias Platzeck (beide SPD) geleitet. Der Brandenburger Landesrechnungshof hatte dies empfohlen, weil das Gremium die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft möglicherweise unzureichend kontrolliert habe.

Von: ch, AFP, dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »