Lufthansa Group steigert Verkehrszahlen, aber nicht die Flugpreise

11.04.2018 - 16:49 0 Kommentare

Die Airlines der Lufthansa Group bleiben im März auf Wachstumskurs - allen voran weiter Eurowings. Aber die Börse ist enttäuscht: Die Ticketpreise steigen nicht mehr.

Passagiere auf einem Lufthansa-Mittelstreckenflug. - © © Lufthansa -

Passagiere auf einem Lufthansa-Mittelstreckenflug. © Lufthansa

Im März hat die Lufthansa Group 11,1 Millionen Fluggäste befördert, 15,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Laut Unternehmensangaben verzeichneten nicht nur Eurowings und Brussels Airlines zweistellige Zuwächse, sondern auch Lufthansa und Austrian Airlines.

Die Auslastung der Flüge stieg gegenüber dem März 2017 um 3,9 Prozentpunkte auf 81,2 Prozent - ein neuer Rekordwert, wie der Konzern mitteilt. Die guten Verkehrszahlen sind zum Teil auf das frühe Osterfest zurückzuführen, das bereits auf den März fiel.

Die Lufthansa steigerte ihre Passagierzahlen im März um 10,2 Prozent. Dabei lag das Plus in München mit 12,6 Prozent über dem in Frankfurt (9,2 Prozent).

Die Zahlen im Detail:

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa
5,75 (+10,2)
81,5 (+3,3)
Swiss
1,5 (+7,1)
82,3 (+4,1)
Austrian
1,0 (+13,2)
75,1 (+6,0)
Netzwerk-Airlines
8,2 (+10,0)
81,1 (+3,7)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
2,9 (+35,4)
81,3 (+5,0)
davon: Brussels
0,8 (+13,4)
79,5 (+4,7)
Group gesamt
11,1 (+15,7)
81,2 (+3,9)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich März 2018 zu März 2017. | Quellen: Lufthansa Group, Brussels Airlines

Wie bereits im Februar blieben die Ticketerlöse der Lufthansa Group im vergangenen Monat nach Unternehmensangaben stabil, lagen also nicht höher als im Vorjahresmonat. Dabei hatten die Flugpreise nach der Air-Berlin-Pleite in den Wintermonaten deutlich angezogen.

Noch Mitte März hatte der Lufthansa-Group-Vorstand für die ersten sechs Monate 2018 einen weiteren Anstieg der Ticketpreise angepeilt. Doch die neuesten Mitteilungen des Konzerns deuten darauf hin, dass die Flüge sich vorerst nicht mehr verteuern.

© dpa, Frank Rumpenhorst Lesen Sie auch: Lufthansa wehrt sich gegen Preis-Vorwürfe

Bei den Anlegern kam diese Nachricht am Mittwoch nicht gut an. Die Lufthansa-Aktie sackte nach Bekanntgabe der Verkehrszahlen binnen weniger Minuten um fast vier Prozent ab und lag zuletzt mit 2,6 Prozent im Minus.

Auch im Frachtgeschäft legte der Konzern im März etwas zu. Die Verkehrsleistung stieg um 0,4 Prozent auf 985 Millionen Tonnenkilometer. Doch die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 2,6 Prozentpunkte auf 71,3 Prozent.

Von: pra mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Verkehrszahlen: So performte Lufthansa im Juli

    Monatsbilanz: Die Lufthansa-Airlines haben alle im Juli mehr Passagiere befördert, auch die Auslastung steigt bei allen - nur ein Carrier schwächelt. Die Zahlen im Überblick.

    Vom 09.08.2018
  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus