Experten diskutieren über Herausforderungen in der Luftfahrt

13.09.2016 - 16:10 0 Kommentare

Der Luftverkehr wächst - und das ist auch mit Problemen verbunden. Wie diese gelöst werden können und vor welchen Herausforderungen die Branche noch steht, wird derzeit beim Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress der DGLR in Braunschweig diskutiert.

Ein Aufsteller mit der Aufschrift

Ein Aufsteller mit der Aufschrift "Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress" © dpa /Sebastian Gollnow

Immer mehr Menschen reisen mit dem Flugzeug, und auch die Zahl der Drohnen am Himmel steigt: Der Luftraum wird voll in den nächsten Jahren. Über das Thema beraten derzeit Experten in Braunschweig. Beim dreitägigen Kongress der Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) treffen Wissenschaftler, Piloten und Politiker aufeinander, um sich auszutauschen.

Sie sprechen unter anderem darüber, welche Regeln es für Drohnenpiloten geben muss, um den Luftraum sicherer zu machen. Seit es die Multikopter für jeden beim Elektrohändler zu kaufen gibt, steigt ihre Zahl. Mehrere Beinahezusammenstöße mit Verkehrsflugzeugen haben die Flugexperten aufgeschreckt.

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) und der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) etwa fordern einen Drohnenführerschein und eine Registrierung der Besitzer. Auf nationaler und internationaler Ebene arbeiten Behörden derzeit an einer möglichen Regelung.

© dpa, Wolfgang Krumm Lesen Sie auch: ADV: Drohnen haben Potential für Einsatz an Flughäfen

Insgesamt stehen 320 Vorträge auf dem Programm. Zu den Themen gehören unter anderem, wie Bahn- und Luftverkehr intermodal besser in Einklang gebracht, Flughäfen taktisch besser auf Wetterphänomene reagieren und welche Treibstoffersparnis Formationsflüge bringen können. Das ganze Programm gibt es hier.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018
  • Triebwerk einer A350 Wie funktioniert ein Flugzeugtriebwerk?

    Antworten aus dem Cockpit Flugzeugtriebwerke müssen effizient und verlässlich sein. Langstreckenpilot Nikolaus Braun erklärt, wie ein Triebwerk funktioniert und wie es die Ingenieure geschafft haben, immer mehr Leistung herauszuholen.

    Vom 03.05.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus