Experten erhöhen wegen aktivem Vulkan Warnstufe für Luftfahrt

19.08.2014 - 16:52 0 Kommentare

Der isländische Vulkan Bardabunga ist momentan besonders aktiv. Experten haben deshalb die Warnstufe für die Luftfahrt erhöht. Eine Wolke aus Vulkanasche könnte sie massiv behindern.

Aschewolke am 16.04.2010 über dem Vulkan Eyjafjallajoekull auf Island. - © © dpa - S. Olafs

Aschewolke am 16.04.2010 über dem Vulkan Eyjafjallajoekull auf Island. © dpa /S. Olafs

Wegen einer verstärkten Aktivität des isländischen Vulkans Bardarbunga haben Meteorologen eine Warnung für die Luftfahrt herausgegeben. Der Bardarbunga war am Dienstag nach Behördenangaben den vierten Tag in Folge aktiv. Am Montag war die Warnstufe für den Flugverkehr auf Orange angehoben worden, was eine erhöhte Aktivität mit erhöhtem Risiko einer Eruption bedeutet.

Der Bardarbunga ist ein riesiger Vulkan, der unter einem Gletscher im Süden Islands liegt. Nach Einschätzung von Wissenschaftlern könnte ein Ausbruch erhebliche Schäden anrichten und durch Aschewolken den Flugverkehr in Nordeuropa und dem Nordatlantik behindern.

Im April 2010 hatte ein Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull einen Monat lang den Flugverkehr in Europa lahmgelegt. Mehr als 100.000 Flüge wurden gestrichen, mehr als acht Millionen Reisende saßen zum Teil tagelang auf Flughäfen fest.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus