Analyse

Eurowings setzt sich in Frankfurt auf Condor-Strecken

22.03.2019 - 15:22 0 Kommentare

Eurowings kündigt für den Winter Frankfurt-Las Vegas an. Dabei lässt sich ein Trend ablesen: Eurowings greift Condor auf ihren stärkeren Strecken an. Das zeigt auch der Vergleich der angebotenen Kapazitäten auf den bereits bekannten Routen.

Flugbegleiterin von Eurowings. - © © Eurowings - Athenea Diapouli-Hariman

Flugbegleiterin von Eurowings. © Eurowings /Athenea Diapouli-Hariman

Condor wird in Frankfurt auch im kommenden Winterflugplan die klare Nummer Eins auf der touristischen Langstrecke bleiben.

Der Ferienflieger der Thomas-Cook-Gruppe bietet laut Flugplandaten rund 350.000 Sitze verteilt auf zwei Dutzend Langstrecken-Destinationen an. Konkurrentin Eurowings kommt mit ihren bislang vier verkündeten Langstreckenzielen auf lediglich rund 71.000 Sitzplätze.

Eurowings hat die Las-Vegas-Route dreimal wöchentlich angekündigt. Das ist genau die Anzahl an Flügen, die auch Condor von Frankfurt aus in das US-Spielerparadies im Angebot hat.

Aber auch bei den anderen Routen zeigt ein direkter Vergleich der Destinationen, dass Eurowings ihre stärkste Konkurrentin vor Ort direkt angreift. Denn neben Las Vegas sind auch die bereits zuvor kommunizierten Ziele Barbados und Mauritius Destinationen, die auch Condor ab Frankfurt bedient.

Ein Blick auf die angebotenen Sitzplätze zeigt, dass auch diese Eurowings-Ziele zu den stärkeren Condor-Langstrecken ab Frankfurt zählen. Eurowings wirft nun auf den Routen ähnlich viel oder sogar mehr Kapazitäten auf den Markt. So bietet Condor im gesamten Winterflugplan rund 21.000 Sitzplätze nach Mauritius, wobei Eurowings um 17.980 erhöht. Nach Barbados bietet Condor 11.400 und Eurowings sogar 18.000 Sitzplätze an.

Top-15 Winter-Langstrecken der Condor in Frankfurt
Destination Condor Eurowings
Cancun 34249
Punta Cana 31035
La Romana 27612
Mauritius 21497 17980
Montego Bay 20148
Kapstadt 19943
Kuala Lumpur 19183
Havanna 15022
Seattle 15022
Las Vegas 14763 17980
Male 14763
Varadero 12543
Mahe 11914
Barbados 11462 17980
Mombasa 10100

Die Grafik zeigt die von 15 wichtigsten Condor-Langstrecken sowie die von Eurowings angebotenen Sitzplatzkapazitäten im Winter 2019 ab Frankfurt.Quelle: ch-aviation.com

Ein Eurowings-Sprecher teilte Anfrage von airliners.de mit, dass es sich bei den vier Strecken um ein "Startpaket" handele. Man prüfe grundsätzlich immer neue Möglichkeiten bei Strecken und Destinationen. Als vierte Destination hatte Eurowings zudem Windhuk angekündigt. Im Winter bedient diese Route bislang Air Namibia.

© Flughafen Düsseldorf, Andreas Wiese Lesen Sie auch: Eurowings streicht in Düsseldorf vier Langstreckenverbindungen

Condor selbst zeigte sich nach der Eurowings-Ankündigung für den Markteintritt in Frankfurt demonstrativ gelassen. "Wir konzentrieren uns auf das, was wir am besten können: Unsere Gäste pünktlich und sicher in den Urlaub zu fliegen", heißt es – wohl auch im Hinblick auf die anfänglichen Performance-Probleme auf der Eurowings-Langstrecke in Köln.

Lufthansa zeigt deutliches Interesse an Condor

Aber eventuell werden aus Konkurrenten auch demnächst Partner. Denn der Touristikkonzern Thomas Cook hat seine Fluggesellschaften, zu denen auch die deutsche Condor gehört, kürzlich zum Verkauf gestellt.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr zeigte im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der Lufthansa Group in der vergangenen Woche öffentliches Interesse am ehemaligen Lufthansa-Ferienflieger. Vor allem das Langstreckengeschäft der Condor sei interessant. Allerdings sei offen, was die Wettbewerbshüter dazu sagten, räumte Spohr ein.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Frankfurt Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »