Eurowings bietet Entertainment-System auf Kurz- und Mittelstrecke

03.08.2016 - 17:07 0 Kommentare

Eurowings führt in diesen Tagen auf der kompletten Kurz- und Mittelstrecke Bordunterhaltung mit dem eigenen Endgerät ein. "Wings Entertain" wurde von der Fluggesellschaft gemeinsam mit Lufthansa Systems entwickelt.

 Mit

Mit "Wings Entertain" auf Basis von "Boardconnect Portable" können Fluggäste der Eurowings nun ein Unterhaltungsangebot auf ihren eigenen Smartphones und Tablets genießen. © Lufthansa Systems /Manfred Nerlich

Die Lufthansa-Tochter Eurowings führt im August für die gesamte Flotte Bordunterhaltung mit dem eigenen Endgerät ein. Mit "Wings Entertain" - das gemeinsam mit Lufthansa Systems entwickelt wurde - kann jeder Fluggast jetzt auch auf der Kurz- und Mittelstrecke Filme und Fernsehserien kostenpflichtig anschauen, informierte die Airline.

Technische Basis ist das drahtlose Entertainment-System "Boardconnect Portable" von Lufthansa Systems. Mehr als 70 Flugzeuge - fast die gesamte A320 Flotte der Eurowings - wurden übers Wochen­ende damit ausgerüstet, teilte das Unternehmen mit. Die restlichen Maschinen sollen zur Mitte des Monats folgen.

Optisch orientiert sich die Lösung am bereits bestehenden Bordunterhaltungssystem für die Eurowings-Langstrecke. Die Fluggäste verbinden ihr Smartphone, Tablet oder Laptop mit dem Wlan-Netz an Bord des Flugzeuges und haben anschließend die Auswahl aus unter anderem 20 Filmen, 18 Fernsehserien und fünf Spielen. Im Hörprogramm stehen 400 Musiktitel sowie zahlreiche Hörbücher zur Verfügung.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Lufthansa treibt Internet auf Kurz- und Mittelstrecken voran

"Boardconnect Portable" ist den Angaben zufolge einfacher und flexibler als die klassische Boardconnect-Lösung von Lufthansa Systems. Alle Komponenten, die für ein Inflight-Entertainment-System benötigt werden - wie Server und Access Points - sind in einem einzigen Gerät kombiniert. Dieses ist etwa so groß wie ein herkömmliches Tablet, wiegt weniger als 1,5 kg und lässt sich ganz einfach während des laufenden Flugbetriebes an Bord bringen.

Die "Boardconnect Portable"-Lösung, eine tragbare Hardware-Box, besteht aus Server, Modem und Entertainment-Paketen. 2016 gab es dafür den Crystal Cabin Award. Foto: © Lufthansa,

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Smartphone mit aktiviertem WLAN im Flugmodus. So werden Internet und WLAN im Flugzeug verteilt

    Hintergrund WLAN, Wigig oder sogar Licht? Zum Verteilen von Daten innerhalb eines Flugzeuges gibt es verschiedene technische Lösungen. Doch zur effizienten Nutzung braucht es nicht nur auf Seiten der Fluggesellschaften moderne Gerätschaften.

    Vom 14.08.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017
  • A320 der Niki. Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

    Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus