Eurowings streicht in Düsseldorf vier Langstreckenverbindungen

20.03.2019 - 13:06 0 Kommentare

Die Verlegung von vier A330-Jets von Düsseldorf nach Frankfurt hat Auswirkungen auf die verbleibenden Interkontinentalstrecken in NRW. Zum Winter nimmt die Lufthansa-Tochter vier Strecken nicht mehr auf.

Vorfeld des Flughafens Düsseldorf. - © © Flughafen Düsseldorf - Andreas Wiese

Vorfeld des Flughafens Düsseldorf. © Flughafen Düsseldorf /Andreas Wiese

Eurowings reduziert nach nur einer Wintersaison am Flughafen Düsseldorf das Langstrecken-Angebot bereits wieder. Waren es im Winter 2018/19 noch zehn Interkontinental-Strecken, werden es im kommenden Winter nur sechs Ziele angeflogen. Zudem werden einige Umläufe auf den verbliebenen Routen ausgesetzt, wie ein Sprecher der Lufthansa-Tochter gegenüber airliners.de sagte. Hintergrund ist die Verlegung von vier Langstrecken-Jets nach Frankfurt.

Ab Ende Oktober werden die Strecken nach Bangkok, Cancun, Montego Bay und New York-JFK zunächst nicht mehr angeboten, so der Sprecher. New York hatte Eurowings in Düsseldorf zuvor von Lufthansa übernommen. Der Großraum New York bleibe aber mit Flügen zum benachbarten Newark Liberty International Airport als Flugziel erhalten. Die Frequenz mit sechs wöchentlichen Umläufen bleibe dabei gleich.

Karibik und Miami-Routen werden ausgedünnt

Reduziert werden Routen nach Varadero und Punta Cana. Statt drei wöchentlichen Verbindungen startet Eurowings ab Herbst nur noch zwei Mal pro Woche zu den beiden Karibik-Zielen. Der Lufthansa-Billigflieger reduziert auch das Angebot nach Miami um einen Umlauf auf vier wöchentliche Verbindungen.

Nicht betroffen von den Streckenstreichungen oder Reduzierungen sind die Verbindungen nach Havanna und zum Southwest Florida International Airport. Die in Düsseldorf verbleibenden Eurowings-Langstreckenflugzeuge werden von Brussels Airlines betrieben.

Perspektivisch will Eurowings aber auch in Düsseldorf wieder wachsen und das touristische Langstreckensegment ausbauen, so der Sprecher. Daher betrachte man den kommenden Winterflugplan eher als "Zwischenstufe".

Eurowings startet in Frankfurt

Anfang März hatte Lufthansa mit der Ansage überrascht, im kommenden Winterflugplan erstmalig auch mit Eurowings ab Frankfurt abzuheben. Den Fokus legt der Lufthansa-Konzern dabei auf touristische Langstreckenflüge.

Dazu wird der Lufthansa-Billigflieger vier Langstreckenflugzeuge am größten Drehkreuz der Mutter stationieren. Der Vertrieb erfolgt erstmals über Lufthansa, die auch den Zubringerverkehr für die Eurowings-Flüge übernimmt.

© dpa, Marcel Kusch Lesen Sie auch: Lufthansa schickt Eurowings auf die Vollcharter-Langstrecke

Ursprünglich war das Interkontinental-Angebot der Lufthansa-Billigtochter 2015 in Köln/Bonn gestartet und erst zum Winter 2018/19 nach Düsseldorf verlegt worden. Zudem gibt es Eurowings Langstreckenangebote ab München.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Chefs von Lauda Motion und Ryanair, Andreas Gruber und Michael O'Leary. Ryanair Group schrumpft in Deutschland

    Ryanair und Lauda bieten aktuell in Deutschland deutlich weniger Flüge an als noch im Vorjahr. Ohnehin ist der Marktanteil der größten europäischen Airline hierzulande recht überschaubar. Airline-Chef Michael O'Leary wartet auf die weitere Konsolidierung.

    Vom 23.05.2019
  • Anzeigetafel am Flughafen So bereiten sich die Airlines auf den Sommer vor

    Damit sich ein Verspätungssommer wie 2018 nicht wiederholt, haben Fluggesellschaften verschiedene Maßnahmen ergriffen. airliners.de gibt eine Übersicht, wie sich Lufthansa, Easyjet und Co. auf den Sommer vorbereitet haben.

    Vom 02.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus