Eurowings eröffnet Basis in Nürnberg

23.01.2018 - 15:49 0 Kommentare

Eine Maschine wird stationiert und neue Strecken ins Portfolio aufgenommen: Eurowings baut ihr Engagement in Nürnberg aus. Gleichzeitig gibt es Neuigkeiten zum Tuifly-Wet-Lease.

Eurowings-Maschine am Flughafen Nürnberg. - © © Airport Nürnberg -

Eurowings-Maschine am Flughafen Nürnberg. © Airport Nürnberg

Eurowings stationiert eine Maschine am Flughafen Nürnberg und eröffnet damit die nach ihren Angaben zwölfte Basis. Dies teilen Airline und Airport mit. Mit der Maschine sollen im Sommer die Ziele Catania, Heraklion, Mallorca und Olbia angeflogen werden.

Die neuen Nürnberg-Strecken sollen laut übereinstimmenden Mitteilungen mit einer Boeing 737-800 bedient werden. Eben jene Maschine hat Eurowings von Tuifly angemietet.

Der aktuell laufende Leasing-Vertrag über sieben Boeing-Flugzeuge zwischen den beiden Airlines laufe insgesamt über drei Jahre, teilte eine Eurowings-Sprecherin auf Nachfrage von airliners.de mit. Der Mietvertrag war in verschärfter Form ursprünglich zwischen Air Berlin und Tuifly geschlossen worden.

Schon jetzt zweitgrößte Airline in Nürnberg

"Wir erwarten vor allem durch die Flüge nach Mallorca und zu drei weiteren attraktiven Ferieninseln einen wirtschaftlich sehr erfolgreichen Start in Nürnberg", sagte Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner. Etwa 30 Mitarbeiter arbeiten in Nürnberg direkt für die Lufthansa-Billigplattform. Schon jetzt ist der Carrier zweitgrößter am Flughafen:

Airport Nürnberg
Angaben in Prozent
Ryanair 24.7
Eurowings 20.5
Lufthansa 1.8
Germania 7.6
Übrige Airlines 31.4

Die Grafik zeigt die Verteilung der angebotenen Sitzplatzkapazitäten am Flughafen Nürnberg im laufenden Winterflugplan bis Ende März 2018. "Übrige Airlines" sind alle mit je weniger als sieben Prozent Anteil. Angaben gerundet. Quelle: ch-aviation, Stand: 23. Januar 2018

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018
  • Maschine von Eurowings. Brussels und Eurowings stecken Bereiche ab

    Der Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines soll in die Kranich-Low-Cost-Plattform Eurowings integriert werden - lange war offen, wie das passieren soll. Nun scheint Carrier-Chef Dirks eine Antwort zu haben.

    Vom 09.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus