Kurz & kompakt

Eurowings-A340 und Air-Berlin-Personalien

20.01.2018 - 08:00 0 Kommentare

Die erste A340, die im Sommer unter der Führung Brussels auf die Eurowings-Langstrecke geht, ist nun umlackiert. Und im Air-Berlin-Firmengeflecht gibt es drei spannende Personalien. Die Randnotizen der Woche.

A340 der Lufthansa Group in der Lackierung für Eurowings. - © © Eurowings -

A340 der Lufthansa Group in der Lackierung für Eurowings. © Eurowings

Fluggesellschaften

Die erste der beiden A340-Maschinen, die ab Sommer für Eurowings auf die Langstrecke gehen sollen, hat in Rom die Eurowings-Lackierung erhalten. Betrieben wird das Flugzeug von Brussels Airlines für Eurowings.

Air-Berlin-Generalbevollmächtigter Frank Kebekus hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Aufhebung der Insolvenz-Eigenverwaltung beantragt. Dies bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft airliners.de. Die Eigenverwaltung war nach dem Insolvenzantrag im August 2017 gerichtlich angeordnet worden.

Germania wird im Winter 2018/19 ein drittes Flugzeug am Airport Bremen stationieren. Dies geht aus einer Airline-Mitteilung hervor, die airliners.de vorab vorliegt. Im Sommer 2019 sollen es dann sogar vier Maschinen sein. Alle vier sollen Maschinen der A320-Familie sein.

Azur Air stockt ihre Flotte mit zwei neuen Boeing 737 auf. Beide Flugzeuge sollen laut Pressenotiz im Sommer ab Düsseldorf im Einsatz sein.

Seit Montag (15. Januar) müssen Ryanair-Passagiere, die kein "Priority Boarding" gebucht haben, ihr größeres Handgepäckstück am Gate abgeben. Es wird kostenlos im Frachttraum transportiert, wie aus einer Pressenotiz der Airline hervorgeht. Gleichzeitig senkt der Billigflieger den Preis für aufgegebenes Gepäck.

Air France/KLM hat und wird kein Angebot für die zum Verkauf stehende Alitalia abgegeben, wie es auf Anfrage von airliners.de heißt. Vergangene Woche war kolportiert worden, dass die französisch-niederländische Airline-Gruppe zusammen mit der britischen Easyjet ein Übernahmeangebot abgeben wolle.

© AirTeamImages.com, Ido Wachtel Lesen Sie weiter: Alitalia-Bieterfeld vergrößert sich wohl wieder

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Personalien

Air-Berlin-Personalchefin Martina Niemann wird "Head of Lufthansa-HR-Management". Nach einer internen Mitteilung des Konzerns, übernimmt Niemann die Stelle bereits zum 1. Februar. Sie ist damit Konzern-Personalchefin Bettina Volkens unterstellt.Foto: © Air Berlin

Michael Hoevel soll Chef der neuen Belair werden. Der Investor SBC AG übernimmt nach eigener Mitteilung die ehemalige Air-Berlin-Tochter und wird das operative Management mit dem Manager von In Avia Aviation Consultants GmbH besetzen. Foto: © In Avia Aviation Consults GmbH

Rainer Heumann komplettiert seit Jahresbeginn die Führung der im Herbst mit der WDL-Übernahme gegründeten Zeitfracht Luftfahrt. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, war Heumann zuletzt sieben Jahre lang unter anderem als Vice President Finance bei Air Berlin Technik tätig.Foto: © privat

Flughäfen

Lufthansa führt ihren Service "Smart Depart" am Airport München dauerhaft ein, wie die Airline mitteilte. Passagiere, die unter der Woche morgens oder nachmittags von München nach Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt oder Hamburg fliegen, profitieren von eigenen Sicherheitskontrollen, nahegelegenen Abfluggates und einer verkürzten Einsteigezeit.

Der Düsseldorfer Airport hat die Hugo Junkers Lounge umfassend umgestaltet und vergrößert. Auf zwei Ebenen bieten die neuen Räumlichkeiten Platz für 290 Gäste und können von allen abfliegenden Passagieren für 25 Euro genutzt werden.

Die neugestaltete Hugo Junkers Lounge am Flughafen Düsseldorf bietet jetzt auf zwei Ebenen rund 290 Gästen Platz. Foto: © Flughafen Düsseldorf GmbH

Jahresbilanz: Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im vergangenen Jahr fast 970.000 Fluggäste begrüßt. Dies sind laut Airport-Mitteilung rund 23,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 5,4 Prozent auf über 36.300 Starts und Landungen. Mit einem Plus von 6,1 Prozent stieg das Luftfrachtaufkommen auf rund 16.000 Tonnen.

Rund 520.000 Passagiere nutzten im vergangenen Jahr den Flughafen Friedrichshafen, wie der Bodensee-Airporz mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr fertigte der Airport rund ein Prozent weniger Passagiere ab. Nach einem schwachen Start konnte der Flughafen in der zweiten Jahreshälfte jeden Monat Passagierzuwächse verzeichnen.

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Dienstleister und Industrie

Die Lufthansa Group setzt beim Kundenservice weiter auf den technischen Support des Kommunikations- und IT-Anbieters Sita, wie das Unternehmen bekannt gab. Sita verwaltet und wartet das Kommunikationsnetzwerk und zentrale Infrastrukturelemente des Lufthansa-Service-Centers.

Der österreichische Zulieferer FACC hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres bis Ende Dezember rund 564 Millionen Euro Umsatz gemacht. Das sind laut Mitteilung knapp neun Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um einen positiven Einmaleffekt stieg das Ebit um über 640 Prozent auf 40,1 Millionen Euro.

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer hat im vergangenen Jahr 210 Flugzeuge ausgeliefert und damit 15 weniger als noch im Vorjahr. Nach einer Mitteilung handelt es sich dabei um 101 kommerzielle Maschinen (79x Typ E170, 12x E190 und 10x E195) sowie 109 Geschäftsreiseflugzeuge.

©: dpa, Guillaume Horcajuelo/EPA Lesen Sie auch die Zahlen der Konkurrenz: Airbus lässt Boeing bei Neuaufträgen hinter sich

Alle Nachrichten zum Thema: Dienstleister

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Von: br, cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerke von Flugzeugen der Lufthansa Group. Strategie der Lufthansa-Töchter

    Rückblick Bei Brussels und Eurowings passiert in dieser Woche einiges: Das Management des belgischen Carriers wird nach einem Zerwürfnis umgebaut und die Kranich-Billigplattform konkretisiert ihre Langstreckenpläne. Die Themen der Woche im Überblick.

    Vom 11.02.2018
  • Flugzeuge von Air Berlin. Air-Berlin-Flugzeuge und Brussels-Personalien

    Kurz & kompakt Easyjet hat erst zwei ehemalige Air-Berlin-Maschinen umlackiert und Lufthansa baut die Spitze bei Brussels um. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 10.02.2018
  • Eurowings ist die Billigplattform der Lufthansa Group. Eurowings-Langstrecke und Niki-Erbe

    Rückblick Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings wechselt mit der Langstrecke in NRW von Köln/Bonn komplett nach Düsseldorf und Niki Lauda betritt mit seiner zurückgekauften Airline schwieriges Terrain. Die Themen der Woche in der Übersicht.

    Vom 04.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »