Euroairport legt bei Passagierzahlen und Frachtaufkommen zu

14.01.2016 - 13:13 0 Kommentare

Mit einem Plus bei den Passagierzahlen und beim Frachtaufkommen hat der Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg das vergangene Jahr abgeschlossen. In diesem Jahr rechnen die Betreiber mit weiterem Wachstum.

Blick auf den Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg. - © © EuroAirport -

Blick auf den Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg. © EuroAirport

Am Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg sind im vergangenen Jahr rund 7,1 Millionen Fluggäste gestartet oder gelandet. Gegenüber 2014 - in dem 6,5 Millionen Passagiere gezählt worden waren - bedeutet dies ein Plus von acht Prozent und stellt einen neuen Rekordwert dar, wie der Flughafen jetzt mitteilte.

Insgesamt wurden rund 94.000 Starts und Landungen registriert. Dies entspricht einem Wachstum von fünf Prozent gegenüber 2014, hieß es in der Mitteilung. Damals waren rund 89.000 Flugbewegungen gezählt worden.

Aufwärts ging es auch im Bereich Cargo. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 101.000 Tonnen Fracht umgeschlagen - ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Jahr 2014.

Für 2016 rechnet der Euroairport im Passagierverkehr mit einem ähnlichen Wachstum wie 2015. Im Frachtverkehr prognositizieren die Flughafenbetrieber ein Plus von drei Prozent auf insgesamt 103.000 Tonnen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael Kerkloh, Geschäftsführer des Flughafens München Flughafen München erwartet drei Prozent mehr Passagiere

    Für das vergangene Jahr meldet der Flughafen München nach einem Verkehrsrekord auch das beste Unternehmensergebnis der Geschichte. 2018 rechnet Airport-Chef Michael Kerkloh dank Lufthansa und Eurowings mit einem Passagierplus von rund drei Prozent.

    Vom 11.04.2018
  • Beladung einer Antonov 124 der Volga-Dnepr am Flughafen Leipzig/Halle Volga-Dnepr verabschiedet sich aus Leipzig/Halle

    Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr beendet militärische Transporte für Nato- und EU-Staaten ab Leipzig/Halle. Womöglich ist der Abzug der Großfrachter aber nur vorläufig.

    Vom 16.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus