EuGH soll über Flugpreise in ausländischer Währung im Internet entscheiden

27.04.2017 - 15:35 0 Kommentare

Dürfen deutsche Fluggesellschaften ihre Flugpreise im Internet in Fremdwährung angeben? Damit beschäftigt sich nun der Europäische Gerichtshof. Auslöser ist die Lufthansa-Tochter Germanwings.

Germanwings ist inzwischen für die Lufthansa-Billigplattform Eurowings unterwegs. Foto: © AirTeamImages.com, Mehrad Watson

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) soll entscheiden, ob deutsche Airlines ihre Flugpreise im Internet anstatt in Euro auch in Fremdwährungen angeben dürfen. Eine entsprechende Frage zur Vorabentscheidung legte der Bundesgerichtshof (BGH) laut einer Mitteilung jetzt den Luxemburger Richtern vor.

Im Ausgangsfall hatte Germanwings den Preis im Internet für einen Flug von London-Stansted nach Stuttgart in britischen Pfund angegeben. Das Landgericht Köln hatte Germanwings auf die Klage einer Verbraucherzentrale zur Unterlassung von Preisangaben in Fremdwährungen verurteilt, das Oberlandesgericht Köln entschied dann aber zugunsten von Germanwings. Nun soll der EuGH klären, was in solchen Fällen mit dem Begriff "Landeswährung" der entsprechenden EU-Verordnung gemeint ist.

Von: ch, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus