EU-Wettbewerbshüter genehmigen Beihilfen für Flughafen Lübeck

07.02.2017 - 16:50 0 Kommentare

Bedenken aufgegeben: Laut EU-Kommission war die Finanzierung des Airports Lübeck rechtens. Die angeblichen Vergünstigungen für Ryanair werden in einem anderen Verfahren behandelt.

Eine Fluggasttreppe steht in Lübeck auf dem Vorfeld des Flughafens. - © © dpa - Markus Scholz

Eine Fluggasttreppe steht in Lübeck auf dem Vorfeld des Flughafens. © dpa /Markus Scholz

Die EU-Kommission hat ihre Bedenken gegen Beihilfen für den Flughafen Lübeck aufgegeben. Die Finanzierung des Flughafens sei im Einklang mit EU-Recht gewesen, teilte die Brüsseler Behörde jetzt mit. Vor allem sei der Rückkauf der Mehrheit der Anteile von einer neuseeländischen Investmentfirma durch die Stadt Lübeck im Jahr 2009 im Rahmen des Erlaubten abgelaufen.

Da der Flughafen zudem seinen regulären Flugbetrieb eingestellt habe, sei dessen Finanzierung nicht mehr vom EU-Beihilferecht erfasst. Die Behörde hatte ihre vertiefte Prüfung im Jahr 2012 eingeleitet.

Über angebliche Vergünstigungen für die Billig-Fluglinie Ryanair wird die EU-Kommission in einem separaten Verfahren befinden. Der Bundesgerichtshof will in dieser Sache demnächst sein Urteil fällen.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Fluggasttreppe steht in Lübeck auf dem Vorfeld des Flughafens. Flughafen Lübeck kann ausgebaut werden

    Alle vier Klagen gegen den Ausbau des Lübecker Flughafen sind entschieden: Der Planfeststellungsbeschluss hat Bestand, der Airport kann erweitert werden. Es gibt dort zwar derzeit keinen Linienbetrieb, aber die Urteile sollen einen Schub geben.

    Vom 15.06.2018
  • Passagiere steigen am Flughafen Dortmund in eine Maschine. Betriebszeiten: Airport Dortmund reicht neuen Antrag ein

    Der Flughafen Dortmund will statt bis 22 Uhr zukünftig bis 23 Uhr für den Flugverkehr geöffnet bleiben. Ein erster Antrag samt Bewilligung des Landes wurde 2015 vom Gericht kassiert. Nun gibt es nach airliners.de-Informationen einen neuen Versuch.

    Vom 11.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus