EU-Verkehrsminister beraten über Luftfahrtabkommen mit den USA

22.03.2007 - 10:00 0 Kommentare

Brüssel (dpa) - Das Luftfahrtabkommen der Europäischen Union mit den USA steht heute im Mittelpunkt eines Treffens der EU-Verkehrsminister in Brüssel. Obwohl 26 Mitgliedstaten das Abkommen befürworten, könnte es noch am Widerstand Großbritanniens scheitern. Britische Fluggesellschaften fürchten als Folge des Vertrags um ihre Vorrangstellung bei Transatlantikflügen vom Londoner Flughafen Heathrow. Die Minister beschäftigen sich außerdem mit Problemen beim Satelliten-Navigationssystem Galileo und den Auswirkungen des Verkehrs auf den Klimawandel.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Landschaft im Nordosten Tunesiens (Foto: Kai Schreiber, gepostet auf Flickr, CC BY-SA 2.0). Tunesien unterzeichnet Open-Sky-Abkommen mit der EU

    Tunesien öffnet seinen Luftraum für europäische Carrier: Das Open-Sky-Abkommen mit der EU ist unterzeichnet, berichten mehrere Medien. Auch Tunisair arbeitet nun an Strategien, den europäischen Markt zu nutzen.

    Vom 13.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus