EU-Verkehrskommissarin kritisiert große Fluggesellschaften

07.06.2016 - 10:13 0 Kommentare

Die EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc hat die großen europäischen Airlines aufgerufen, sich dem globalen Wettbewerb zu stellen. Die dazu nötigen Strategien würden derzeit fehlen.

EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc - © © European Union, 2015 - Francois Walschaerts

EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc © European Union, 2015 /Francois Walschaerts

EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc wirft den etablierten Airlines in Europa Ideenarmut im Umgang mit der internationalen Konkurrenz vor. "Was mir fehlt, sind neue Strategien der großen europäischen Fluglinien, um im globalen Wettbewerb mithalten zu können", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Sie müssen den Wettbewerb aufnehmen."

Als positive Beispiele nannte Bulc einige Billigfluglinien. "Ich sehe Unternehmen wie Easyjet, Ryanair oder auch Wizz, die im europäischen Rahmen mit neuen Geschäftsmodellen erfolgreich sind", sagte sie.

Zur Klage vieler europäischer Airlines über unfaire Konkurrenz durch staatliche Fluggesellschaften aus Katar oder den Vereinigten Arabischen Emiraten sagte Bulc, sie wolle dafür Beweise sehen. "Gebt mir Belege und ich werde handeln", versprach sie. Bisher habe sie aber "noch nicht eine einzige formale Beschwerde" zu dem Thema erhalten.

© dpa, Herbert Spies Lesen Sie auch: EU-Verkehrsministerrat will über Luftverkehrsverhandlungen entscheiden

Von: gk, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisende stehen am Haupteingang des Flughafen Schiphol in Amsterdam (Archivfoto). Amsterdam darf Airlines nicht zum Umzug zwingen

    Der Flughafen Amsterdam operiert am Limit. Damit KLM weiter wachsen kann, baut die Schiphol-Group einen Ausweichflughafen und will Fluggesellschaften zum Umzug bewegen. Das machen aber weder die Airlines noch die EU-Kommission mit.

    Vom 14.05.2019
  • Airbus der Austrian Airlines mit "Europa-Nase". EU-Wahl an diesem Wochenende: So viel Luftfahrt war nie

    In einem vor allem aus Luftfahrt-Sicht zunächst gemütlichen Wahlkampf zur EU-Parlamentswahl wirkten sich die Klimaproteste geradezu disruptiv aus. Kurz vor der Wahl gibt airliners.de einen Überblick über die turbulente Debatte der letzten Wochen.

    Vom 24.05.2019
  • Ein Flugzeug hinterlässt am Berliner Himmel Kondensstreifen. So funktioniert der EU-Emissionshandel

    Hintergrund Seit etlichen Jahren ist der europäische Luftverkehr Teil des EU-Emissionshandels. Dieser wird von Wirtschaft und Politik als zielführendes Instrument zur CO2-Reduzierung gelobt. Eine Übersicht der wichtigsten Mechanismen des EU-ETS und warum ein Teil der Zertifikate kostenlos vergeben wird.

    Vom 14.08.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus