EU startet einheitliches System zur Zulassung von Fluggesellschaften

02.07.2015 - 16:47 0 Kommentare

In der Europäischen Union gibt es nun ein einheitliches System zur Zulassung von Fluggesellschaften aus Drittländern. Die ersten EU-weit gültigen Zulassungen wurden für 22 Airlines ausgestellt. Hunderte weitere Anträge liegen bereits vor.

Ein Flugzeug startet vor der untergehenden Sonne.  - © © dpa - Julian Stratenschulte

Ein Flugzeug startet vor der untergehenden Sonne. © dpa /Julian Stratenschulte

Die EU hat am Donnerstag ein neues System zur Zulassung von Fluggesellschaften gestartet, von dem sie sich eine Erhöhung der Sicherheit und weniger Verwaltungsaufwand erhofft. Die EU-Kommission und die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) stellten 22 Fluggesellschaften aus Drittländern die ersten zentralen EU-Flugsicherheitsgenehmigungen aus, wie die Kommission in Brüssel mitteilte. Die Zulassungen sind EU-weit gültig.

Bisher mussten Fluggesellschaften aus Ländern von außerhalb der EU in jedem EU-Land eine solche Sicherheitsgenehmigung beantragen, wie die Kommission erläuterte. Das neue System wird nach den Worten von EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc "die Sicherheit der Europäer weiter erhöhen". Für die Airlines selbst bedeute das neue System weniger Aufwand.

Nach Angaben der EASA haben bereits 700 ausländische Fluggesellschaften aus mehr als hundert Ländern einen Antrag auf die neue Genehmigung gestellt. Ab November 2016 ist diese für Flüge in die EU Pflicht. Die ersten 22 Genehmigungen wurden am Donnerstag am Brüsseler Flughafen unterzeichnet. Unter den Fluggesellschaften waren die russische Aeroflot, Delta Airlines aus den USA, El Al aus Israel, All Nippon Airways aus Japan sowie South African Airways.

Das neue System gilt laut Kommission nicht für EU-Fluggesellschaften. Sie unterliegen demnach weiter der Sicherheitsaufsicht und der Zulassung durch die nationalen Luftfahrtbehörden.

Weitere Informationen zum neuen System zur Zulassung von Fluggesellschaften in der EU gibt es hier.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. EU genehmigt Lauda-Motion-Übernahme

    Von 25 auf 75 Prozent will Ryanair ihren Anteil an Lauda Motion aufstocken. Die EU-Kommission genehmigt den Deal nun. Bei Gründer Lauda verbleibt jedoch eine wichtige Minderheit.

    Vom 13.07.2018
  • Eine A330 von Sun Express Deutschland fliegt für Eurowings auf der Langstrecke. Streit um Wet-Leases für USA-Flüge

    Die EU und die USA wollen bald Wet-Leases auf Transatlantik-Flügen unbegrenzt erlauben. Das könnte auch Erleichterungen für die Eurowings-Verbindungen bringen. Doch die Liberalisierung ist umstritten.

    Vom 06.06.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa und Swiss: Streit um EU-Auflagen. EU bleibt bei Lufthansa-Antrag hart

    Für zwei Verbindungen ab Zürich wollte Lufthansa die von der EU 2005 bei der Swiss-Übernahme erteilten Auflagen loswerden. In beiden Fällen lehnte dies Brüssel ab, wie ein nun veröffentlichtes Dokument zeigt.

    Vom 19.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus