EU-Razzia bei Brussels Airlines und TAP

19.12.2011 - 16:06 0 Kommentare

Die beiden Fluggesellschaften Brussels Airlines und TAP Portugal haben unangemeldeten Besuch von der EU-Kommission bekommen. Die Behörde geht dem Verdacht der Preisabsprache auf Flügen zwischen Belgien und Portugal nach.

Airbus A330 der Brussels Airlines im Flug

Airbus A330 der Brussels Airlines im Flug
© Brussels Airlines

TAP Portugal Airbus A320-200

TAP Portugal Airbus A320-200
© AirTeamImages.com - Bram Botterman

Die EU-Kommission wirft der belgischen Fluggesellschaft Brussels Airlines und der TAP Portugal unfaire Geschäftspraktiken vor. Auf der Sache nach Beweisen haben Fahnder bei Razzien die Büros der Unternehmen in Belgien und Portugal durchsucht, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Der Verdacht lautet, dass die Fluggesellschaften beim Ticketverkauf für Codesharing-Flüge die Preise abgesprochen und künstlich hochgehalten haben. Betroffen seien Linienflüge zwischen Belgien und Portugal.

Die EU-Kommission sprach vom Verdacht der «betrügerischen Absprachen». Beide Fluggesellschaften fliegen gemeinsame Ziele an und sollten auf diesen Linien eigentlich miteinander in Wettbewerb stehen. Codesharing-Flüge helfen Airlines, die Verwaltungskosten zu senken. Die Durchsuchungen fanden bereits am vergangenen Dienstag (13. Dezember) statt.

Falls die EU-Wettbewerbshüter später ein förmliches Kartellverfahren eröffnen sollten, drohen den beteiligten Unternehmen Bußgelder von bis zu zehn Prozent eines Jahresumsatzes. Preis- und Marktabsprachen zum Schaden von Verbrauchern und Kunden sind in der EU streng verboten. Die Durchsuchungen seien ein erster Schritt und sagten noch nichts über die tatsächliche Schuld der Unternehmen aus, betonte die EU-Behörde. Eine Frist für den Abschluss des Falls gebe es nicht.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Erstflug der Eurowings-A340 von Düsseldorf nach Wien. Erste A340 von Eurowings hebt zum Linientraining ab

    Eurowings bringt ihre erste A340 in die Luft - zunächst geht der Vierstrahler auf die Mittelstrecke. Ab Ende April soll die Maschine zusammen mit weiterem Langstreckenmaterial interkontinental eingesetzt werden.

    Vom 21.03.2018
  • Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen. Die Genehmigung für Erd-Fernerkundungssysteme

    Luftrechtskolumne (61) Was hat es mit dem Abbruch des Livestreams beim Space-X-Raketenstart auf sich? Unsere Luftrechtskolumnistin Nina Naske erklärt das Satellitendatensicherheitsgesetz und macht einen Themenausflug in die Raumfahrt.

    Vom 10.04.2018
  • Flugpassagiere stehen auf dem Flughafen in Stuttgart vor einer Anzeigetafel. Bund befürwortet Reform der Fluggastrechte

    Die Bundesregierung spricht sich im Koalitionsvertrag erstmals klar für eine Neuregelung der EU-Fluggastrechte aus. Doch die Umsetzung wird wohl noch Jahre dauern: In Brüssel gibt es viele Hindernisse.

    Vom 21.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus