EU-Kommission billigt Übernahme von Aer Lingus durch IAG

15.07.2015 - 11:01 0 Kommentare

Die EU-Kommission hat die Übernahme von Aer Lingus durch die International Airlines Group (IAG) genehmigt. Der Mutterkonzern von British Airways und Iberia musste allerdings Wettbewerbs-Zugeständnisse machen.

Eine British-Airways-Maschine und eine A321 in den Farben von Aer Lingus stehen am Flughafen London-Heathrow. - © © AirTeamImages.com - Steve Flint

Eine British-Airways-Maschine und eine A321 in den Farben von Aer Lingus stehen am Flughafen London-Heathrow. © AirTeamImages.com /Steve Flint

Die europäischen Wettbewerbshüter erlauben die Übernahme der Fluggesellschaft Aer Lingus durch die British-Airways-Mutter IAG. Allerdings müssen die Unternehmen eine Reihe von Auflagen erfüllen, wie die Brüsseler EU-Kommission am Dienstagabend mitteilte.

Damit es weiterhin genug Konkurrenz auf den Strecken London-Dublin und London-Belfast gibt, müssen die Unternehmen Start- oder Landerechte am Flughafen London-Gatwick abgeben. Zudem muss Aer Lingus weiter Zubringerflüge für Passagiere anbieten, die bei konkurrierenden Fluggesellschaften Langstreckenflüge ab London-Heathrow, London-Gatwick, Manchester, Amsterdam, Shannon und Dublin gebucht haben.

Die Brüsseler EU-Kommission fürchtete, dass die zusammengeschlossenen Unternehmen ohne solche Auflagen zu hohe Marktanteile erhalten hätten. Das hätte zu höheren Preisen führen können. Am Freitag hatte Ryanair als größter Einzelaktionär ihren Widerstand gegen das Kaufangebot IAG aufgegeben.

Von: dh mit AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Europaflaggen vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel EU-Kommission will Lufthansa-Deal länger prüfen

    Die EU-Kommission verlängert die Prüfung großer Teile der Air Berlin durch Lufthansa um zwei Wochen: Offenbar will der Konzern einige Slots abgeben. Indes bringen sich Interessenten, die kurzfristig bei Niki einspringen könnten, in Stellung.

    Vom 01.12.2017
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Bilanz: Condor schiebt Thomas Cook an

    Mehr Umsatz, mehr Gewinn und weniger Schulden: Thomas Cook legt im abgelaufenen Geschäftsjahr zu - und führt dies auch auf die Entwicklung bei Condor zurück. Die Tochter ist wieder in der Gewinnzone.

    Vom 22.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus