Alitalia Kredit

EU-Kommission setzt Italien 14-Tage-Frist

05.05.2008 - 19:28 0 Kommentare

Italien soll der EU-Kommission binnen zwei Wochen alle ihre Fragen zum millionenschweren Rettungskredit für die italienische Fluggesellschaft Alitalia beantworten. Die Brüsseler Behörde habe der Regierung in Rom eine Frist bis zum 19. Mai gesetzt, sagten Beamte von EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot am Montag in Brüssel. Die Kommission bezweifelt die Rechtmäßigkeit des 300 Millionen Euro umfassenden Kredits für das marode Unternehmen.

Die Kommission hält es nach früheren Angaben für möglich, dass es sich um eine verbotene staatliche Beihilfe handele. Die italienische Regierung hatte vor rund zehn Tagen die Gewährung eines Kredits mitgeteilt und versichert, es handele sich um ein normales marktübliches Darlehen. «Die Informationen, die wir derzeit haben, lassen viele Fragen offen», sagte ein Kommissionssprecher seinerzeit dazu. Eine verbotene staatliche Beihilfe könne beispielsweise auch vorliegen, falls ein Unternehmen einen Kredit bekomme, das auf dem freien Markt nicht mehr als kreditwürdig gilt.
Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Alitalia-Mitarbeiter bekommen bis zum Sommer neue Uniformen. Neue Uniformen für Alitalia

    Das Luft- und Bodenpersonal des ehemaligen Staats-Carriers bekommt neue Arbeitskleidung. Rund 7000 Mitarbeiter erhalten bis zum Sommer ihre neuen Uniformen. Gestaltet werden sie von Alberta Ferretti. 1991 wurden die Uniformen Giorgio Armani entworfen.

    Vom 07.12.2017
  • Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München. Lufthansa soll bei Alitalia nachbessern

    Das Angebot der Lufthansa für Alitalia ist Italiens Wirtschaftsminister zu gering. Gleichzeitig beginnen die Verwalter des maroden Carriers Gespräche mit US-Fonds Cerberus und Easyjet. Denn die Finanzlage ermögliche eine genaue Prüfung der Übernahmeangebote.

    Vom 23.11.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa und Alitalia beginnen Verhandlungen

    Lufthansa will die kriselnde Alitalia kaufen - allerdings sollen nur rund 55 Prozent des Personals übernommen werden. Gewerkschaften lehnen die Pläne ab. Ungeachtet dessen haben nun Verhandlungen begonnen.

    Vom 17.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus