EU hebt Flugverbot für philippinische Airlines auf

26.06.2015 - 09:37 0 Kommentare

Die EU hat das Flugverbot für alle philippinischen Airlines aufgehoben. Nach einer fünfjährigen Sperre dürfen sie wieder im europäischen Luftraum fliegen, teilte die EU in Brüssel mit. Auf der aktuellen "schwarzen Liste" der EU stehen mehr als 200 Fluggesellschaften.

Ein Flugzeug startet in den Abendhimmel, der von der untergehenden Sonne eingefärbt wird. - © © dpa - Paul Zinken

Ein Flugzeug startet in den Abendhimmel, der von der untergehenden Sonne eingefärbt wird. © dpa /Paul Zinken

Die Europäische Kommission hat hat das Flugverbot Fluggesellschaften aus den Philippinen im europäischen Luftraum aufgehoben. Seit 2010 standen sie auf der "schwarzen Liste". In die aktualisierte Flugsicherheitsliste wurde keine neue Airline aufgenommen, hieß es in einer Mitteilung der EU-Kommission.

"Die Philippinen sind ein wichtiges Land mit einer bedeutenden und stark wachsenden Luftverkehrsbranche", so Violeta Bulc, EU-Kommissarin für Verkehr. Die Aufhebung des Flugverbots könne anderen Ländern als Beispiel dienen. Die Kommission überwache die Entwicklungen in Drittländern ständig, damit sichergestellt ist, dass Fluggesellschaften, die in die EU fliegen, den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen.

Mit der aktualisierten EU-Flugsicherheitsliste wird insgesamt 231 Fluggesellschaften, die in 20 Staaten zugelassen wurden, der Betrieb im Luftraum der EU vollständig untersagt. Zu den Ländern gehören unter anderem Afghanistan, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Äquatorialguinea, Eritrea, Kirgisistan, Liberia, Libyen, Mosambik, Sierra Leone, Sudan und Sambia. Zudem wird Blue Wing Airlines (Suriname) einzeln aufgeführt, so dass insgesamt 232 Fluggesellschaften betroffen sind, hieß es weiter.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Europaflaggen vor dem Berlaymont-Gebäude in Brüssel Lufthansa lässt EU-Auflagen gerichtlich prüfen

    Die EU-Kommission schreibt Lufthansa vor, bei einem neuen Käufer von Niki die bereits gekauften Flugzeuge abgeben zu müssen - dagegen wehrt sich der Kranich-Konzern nun nach airliners.de-Informationen.

    Vom 09.02.2018
  • Flugpassagiere stehen auf dem Flughafen in Stuttgart vor einer Anzeigetafel. Bund befürwortet Reform der Fluggastrechte

    Die Bundesregierung spricht sich im Koalitionsvertrag erstmals klar für eine Neuregelung der EU-Fluggastrechte aus. Doch die Umsetzung wird wohl noch Jahre dauern: In Brüssel gibt es viele Hindernisse.

    Vom 21.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus