EU genehmigt Ausbau des Flughafens Memmingen

08.09.2017 - 09:26 0 Kommentare

Die EU gibt ihr OK für die Millionenzuschüsse des Landes Bayern an den Flughafen Memmingen, damit dieser seine Landebahn verbreitern kann. Der Zeitplan sei nun"sportlich", sagt der Airport-Chef.

Das Logo des Allgäu Airport Memmingen ist am Terminal zu sehen. - © © dpa - Andreas Gebert

Das Logo des Allgäu Airport Memmingen ist am Terminal zu sehen. © dpa /Andreas Gebert

Der Ausbau des Allgäu Airports hat seine letzte große Hürde genommen: Die EU hat den geplanten Ausbau des Flughafens Memmingen genehmigt. Damit könne im nächsten Jahr als erste Maßnahme die Start- und Landebahn von 30 auf 45 Meter verbreitert werden, teilte der Flughafen mit.

Wir beginnen jetzt sofort mit allen Vorarbeiten und Ausschreibungen.

Ralf Schmid, Chef des Flughafens Memmingen

Die EU-Wettbewerbskommission musste dem 17 Millionen Euro teuren Projekt zustimmen, weil der Freistaat 12,2 Millionen Euro beisteuern will. Brüssel hatte den Ausbau allerdings länger geprüft als zunächst erhofft.

Zeitplan für die Landebahnverbreiterung

Ursprünglich hatte der Flughafen bereits Ende vergangenen Jahres die Zustimmung erwartet. Dadurch kommt es auch zu einer Verzögerung beim Ausbau. Gebaut werden soll im kommenden Sommer zumeist nachts ohne den laufenden Flugbetrieb zu behindern - die Landebahnverbreiterung soll im Herbst abgeschlossen sein. "Das ist ein sportliches Timing", so der Geschäftsführer.

Ebenfalls ausgebaut werden sollen laut Mitteilung des Flughafens das Instrumentenlandesystem, die Befeuerung und die Gepäckhalle. Flughafengegner hatten vergeblich versucht, den Ausbau vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München zu stoppen.

In diesem Jahr will der Allgäu Airport von knapp einer auf 1,1 Millionen Fluggäste wachsen. In dieser Woche hatte Billigflieger Ryanair eine Basis am Airport eröffnet und dort ein Flugzeug stationiert.

Jetzt stehen wirklich alle Zeichen auf Wachstum.

Ralf Schmid, Chef des Flughafens Memmingen
Von: cs mit Material von dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Eine S-Bahn steht am 26.08.2011 am Bahnhof unter dem neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg unweit von Schönefeld. BER-Eröffnung: Es wird eng in der Bahn

    Analyse Die Bahn schickt zwei Züge mehr je Stunde und die BVG verdoppelt die Busse zum neuen Berliner Flughafen. Dennoch könnte es in den öffentlichen BER-Zubringern sehr eng werden, wenn Tegel 2020 geschlossen wird.

    Vom 21.06.2018
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): "Ich bin ein Fan von Tegel." Verkehrsminister Scheuer zu Tegel: "Die Uhr tickt"

    Verkehrsminister Scheuer will schnell mit den Verantwortlichen über einen Fortbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel sprechen. Denn sonst stünde die Hauptstadt womöglich ab 2019 ohne Airport da. Der Senat kontert.

    Vom 09.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus