EU schützt europäische Airlines besser vor unfairer Konkurrenz

13.12.2018 - 07:23 0 Kommentare

Die EU will heimische Airlines besser vor unlauterer Konkurrenz aus Drittländern schützen. Das Maßnahmenpaket sieht neben Geldstrafen auch weitere Sanktionen vor.

Eine Boeing 777 der Emirates und ein Airbus A320 der Lufthansa. - © © AirTeamImages.com - TT

Eine Boeing 777 der Emirates und ein Airbus A320 der Lufthansa. © AirTeamImages.com /TT

Europäische Fluggesellschaften wie die Lufthansa können auf einen besseren Schutz vor unfairer globaler Konkurrenz hoffen. Vertreter der EU-Staaten billigten am Mittwoch Pläne, die ein effizientes Vorgehen gegen wettbewerbsverzerrende Geschäftspraktiken von Unternehmen aus Drittländern ermöglichen sollen.

So ist vorgesehen, dass die EU-Kommission künftig Untersuchungen einleiten und über Abhilfemaßnahmen entscheiden kann. Letzteres könnten zum Beispiel Geldstrafen sein. Denkbar wäre auch die Begrenzung von Landerechten.

Golfstaaten im Fokus

Vor allem Golfstaaten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar wurde zuletzt immer wieder vorgeworfen, den internationalen Wettbewerb mit Subventionen und staatlichen Unterstützungen für ihre Airlines zu verzerren.

© airliners.de, Gunnar Kruse Lesen Sie auch: EU-Abkommen: Fortschritte nur bei einigen Ländern

Über die neuen Regeln waren sich zuvor Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einig geworden. Sie müssen nun nur noch förmlich angenommen werden.

Von: br mit Material von dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus