Etliche Saisonflüge nach Usedom

12.07.2012 - 16:38 0 Kommentare

Immer wieder zum Sommer entwickelt der Flughafen Heringsdorf auf Usedom eine ansehnliches Aufkommen an Touristenflügen. Die Verbindungen zu einem Dutzend Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden meist im Teilcharter bedient.

Flughafen Heringsdorf auf Usedom - © Flughafen Heringsdorf GmbH -

Flughafen Heringsdorf auf Usedom Flughafen Heringsdorf GmbH

Mit zahlreichen Direktverbindungen von Abflughäfen in Deutschland, der Schweiz und Österreich bringt der Reiseveranstalter FTI auch in diesem Sommer Touristen auf die Ostseeinsel Usedom. Der Flugplatz Heringsdorf mit seiner rund 2.300 Metern langen Piste entwickelt im Sommer einen durchaus imposanten Flugplan:

Mit Air Berlin (Q400) stehen Verbindungen von Heringsdorf ab Köln, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Stuttgart von Mai bis Ende Oktober im Flugplan. OLT Express fliegt von Juni bis Ende September mit Saab ab München, Bremen, Wien und Basel. Beide Airlines vermarkten die Strecken auch im Einzelplatzverkauf.

Neben den Teilcharterverbindungen der deutschen Fluggesellschaften kommt Eurolot aus Krakau und Warschau auf die deutsche Insel, deren östlicher Teil zu Polen gehört. Darüber hinaus bedient seit diesem Jahr erstmalig auch Helvetic den Flughafen der Insel in den Sommermonaten zweimal wöchentlich mit Fokker 100 ab Zürich, wo es Umsteigeverbindungen nach Bern gibt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus