Etihad Regional baut Turboprop-Flotte aus

13.03.2014 - 14:27 0 Kommentare

Die schweizerische Etihad Regional wird ihre Flotte um vier ATR-Flugzeuge aufstocken. Die Turboprops sollen rechtzeitig vor dem angekündigten Streckenausbau eintreffen.

Illustration einer ATR72-600 in den Farben der Etihad Regional - © © ATR -

Illustration einer ATR72-600 in den Farben der Etihad Regional © ATR

Etihad Regional hat einen Leasingvertrag für vier ATR 72-500 unterzeichnet. Alle vier Turbopropflugzeuge sollen zwischen Juni und April von der dänischen Leasingggesellschaft Nordic Aviation Capital (NAC) übergeben werden, teilte die Airline heute in Lugano mit.

Damit baut die schweizerische Fluggesellschaft, die zuvor als Darwin Airline am Markt auftrat, ihre Flotte auf insgesamt zwölf Maschinen aus. Derzeit nutzt sie acht 50-sitzige Saab 2000. Etihad Regional hat bereits mit der Suche nach Besatzungspersonal für die vier ATR 72-500 Maschinen begonnen. Benötigt werden 40 Flugbegleiter, 16 Flugkapitäne und 16 Erste Offiziere.

Im Januar war die arabische Etihad Airways bei Darwin Airline eingestiegen. Die nun als Etihad Regional operierende Airline soll vor allem als Zubringer für die Europa-Drehkreuze der Etihad und ihrer Partner wie Air Berlin dienen. So wurden zahlreiche neue Verbindungen angekündigt und Verhandlungen mit ATR aufgenommen.

Von: airliners.de mit Etihad Regional
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die Bordmenüs verschiedener Billigflieger lassen keine Wünsche offen. NFC soll das Bezahlen in Flugzeugen vereinfachen

    Komponentenhersteller IFPL präsentiert ein NFC-Modul für kontaktloses Bezahlen. Die alten Magnetstreifenleser könnten damit abgelöst werden. Kleinstbeträge lassen sich dann an Bord einfacher begleichen.

    Vom 20.09.2017
  • Ein Airbus A312neo beim Start. A321neo-Milliardenauftrag für Airbus

    Airbus kann auf einen Großauftrag aus Hongkong hoffen: Die Cathay Pacific Group will nach eigener Mitteilung 32 Airbus A321neo für Cathay Dragon kaufen. Laut Preisliste hat der Großauftrag einen Gesamtwert von umgerechnet rund 3,5 Milliarden Euro.

    Vom 24.08.2017
  • Die Embraer-Flotte wird im Austrian Streckennetz zu über 70 Destinationen in Europa eingesetzt. Austrian flottet letzten bestellten Embraer-Jet ein

    Austrian Airlines hat den siebzehnten und damit vorerst letzten neuen Embraer-Jet in Betrieb genommen. Wie die Airline mitteilt, absolvierte dieser seinen Erstflug von Wien aus. Die Embraer-Maschinen ersetzen Fokker-Flugzeuge, die schrittweise ausgeflottet werden.

    Vom 09.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus