Etihad Airways bedient Düsseldorf nun auch mit dem "Dreamliner"

02.02.2015 - 15:19 0 Kommentare

Die erste Boeing 787-9 von Etihad hat jetzt den Flugbetrieb auf der Strecke Abu Dhabi - Düsseldorf aufgenommen. Vor dem dauerhaften Einsatz auf der Strecke wird es aber bald eine kleine Pause geben.

Traditionelle Begrüßung des Etihad-"Dreamliners": Michael Rudolf (Air Berlin), Ethiad-Europa-Chef Joos den Hartog, Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke, Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Vorsitzende des Flughafen-Aufsichtsrates, Gerhard Schroeder (von links). .

Traditionelle Begrüßung des Etihad-"Dreamliners": Michael Rudolf (Air Berlin), Ethiad-Europa-Chef Joos den Hartog, Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke, Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Vorsitzende des Flughafen-Aufsichtsrates, Gerhard Schroeder (von links). .
© Flughafen Düsseldorf

Boeing 787-9 der Etihad Airways auf dem Vorfeld.

Boeing 787-9 der Etihad Airways auf dem Vorfeld.
© Flughafen Düsseldorf

Die erste an Etihad Airways ausgelieferte Boeing 787-9 hat jetzt ihren offiziellen Erstflug ins Netz der Airline nach Düsseldorf absolviert. Um 6.40 Uhr landete der "Dreamliner" am Sonntag in der nordrhein-westfälischen Landeshaupstadt, teilte der Düsseldorfer Flughafen mit. Um 10.20 Uhr hob die 787-9 zum sechseinhalbstündigen Flug nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten ab. Etihad Airways hatte Anfang Januar die erste Boeing 787-9 geliefert bekommen. Der "Dreamliner" fliegt zunächst bis zum 1. März auf der Strecke Abu Dhabi-Düsseldorf, dauerhaft soll die 787-9 ab dem 1. April auf der Strecke eingesetzt werden.

Etihad Airways hat zwei Varianten der Boeing 787 (-9 und -10) bestellt und ist nach eigenen Angaben mit insgesamt 71 Maschinen einer der größten Abnehmer für diesen Flugzeugtyp. Die Fluggesellschaft will das Flugzeug auf weiteren Mittel- und Langstrecken einsetzen. Dazu zählen Washington DC, Mumbai, Moskau und Brisbane, teilte die Airline weiter mit. Weitere Ziele sollen folgen, sobald die Fluggesellschaft weitere Flugzeuge dieses Typs erhalten hat. Die 787 von Etihad Airways verfügen über acht First Suites, 28 Business Studios und 199 Economy Smart Sitze. Die Fluggesellschaft erhält ab dem kommenden Jahr auch "Dreamliner" in einer Zwei-Klassen-Konfiguration.

Für den Flughafen Düsseldorf ist der Einsatz der Boeing 787-9 durch Etihad einer der ersten Höhepunkte in diesem Jahr. Erst vor wenigen Tagen hatte die Fluggesellschaft Emirates angekündigt, ab dem 1. Juli auf einer der beiden täglichen Verbindungen von Düsseldorf nach Dubai ihr Airbus A380-Flaggschiff einsetzen zu wollen. Düsseldorf wird dann neben München und Frankfurt zum dritten A380-Ziel von Emirates in Deutschland.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Koffer im Gepäckscanner: Kötter will fast 200 Mitarbeiter im Sommer an die Strecken bringen. Airport Düsseldorf: Agello hilft doch nicht aus

    Sicherheitsdienstleister Kötter bekommt bei den Passagierkontrollen am Flughafen Düsseldorf doch keine Unterstützung des Dienstleisters Agello. Allerdings wird in Weeze wegen einer Entscheidung von Ryanair die Arbeit knapp.

    Vom 14.06.2018
  • NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). NRW-Minister Wüst bestellt Airlines zum Rapport

    Flugzeuge verspäten sich in Düsseldorf zunehmend in den Abendstunden. NRW-Verkehrsminister Wüst will dazu die Airlines hören. Marktführer Eurowings pocht auf Delays aus Fluglotsenstreiks.

    Vom 18.06.2018
  • Thomas Schnalke, Chef des Flughafens Düsseldorf. Schnalke: "Hauptproblem liegt in der Luft"

    Düsseldorfs Flughafenchef Schnalke spricht in einem Interview über die Gründe der aktuellen Probleme im Luftverkehr. Zudem warnt er vor einer Abhängigkeit von Lufthansa.

    Vom 17.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus