Wartungsvertrag geschlossen

Ethiopian täglich mit 787 nach Frankfurt

30.10.2012 - 15:45 0 Kommentare

Ethiopian Airlines setzt ihre neue Boeing 787 ab November täglich nach Frankfurt ein. Damit hat die ostafrikanische Airline den ursprünglich geplanten Termin um mehrere Monate vorgezogen.

Erster Besuch der Ethiopian Airlines mit Boeing 787 am 6.9.2012 am Flughafen Frankfurt - © © Ethiopian Airlines -

Erster Besuch der Ethiopian Airlines mit Boeing 787 am 6.9.2012 am Flughafen Frankfurt © Ethiopian Airlines

Mit Beginn des Winterflugplans am Sonntag bedient Ethiopian Airlines die Route von Addis Abeba nach Frankfurt mehrmals pro Woche mit einer Boeing 787. Ab 9. November soll der „Dreamliner“ dann täglich auf der Strecke zum Einsatz kommen, wie die ostafrikanische Fluggesellschaft mitteilte.

Ursprünglich sollte dies frühestens ab Sommer nächsten Jahres der Fall sein. Nachdem die Fluggesellschaft im September und Oktober ihre zweite und dritte Boeing 787 erhalten hat und die Lieferung des vierten von insgesamt zehn bestellten Flugzeugen dieses Typs bevorsteht, wurde seitens Ethiopians die Entscheidung getroffen, den Termin deutlich vorzuziehen. Frankfurt ist damit nach Washington D.C. die zweite Destination im internationalen Streckennetz der Fluggesellschaft, die von einer Boeing 787 angeflogen wird.

Ethiopian Airlines hat zur Wartung ihrer Dreamliner einen Langzeitvertrag mit Lufthansa Technik abgeschlossen. Sie ist die zweite Fluggesellschaft neben Japan Airlines, die den technischen Support für ihren Dreamliner sowie die Q-400 und die MD-11F in Anspruch nimmt.

Neben Ethiopian fliegen auch ANA und Air India mit Boeing 787 nach Frankfurt.

Von: airliners.de mit Ethiopian
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Ryanair-Flugzeug rollt vor zwei Lufthansa-Maschinen über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Ryanair baut Frankfurt-Basis weiter aus

    Ryanair baut die Präsenz am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt weiter aus. Insgesamt zehn Flugzeuge sollen im Sommer vor Ort stationiert werden. Neue innerdeutsche Flugziele finden sich aber nicht im Flugplan.

    Vom 12.09.2017
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus