Erstmals über zwei Milliarden Passagiere an europäischen Flughäfen

20.02.2017 - 18:05 0 Kommentare

Die europäischen Flughäfen haben 2016 einen neuen Passagierrekord erreicht. Billigflieger haben dabei laut ACI vor allem die mittelgroßen Flughäfen wachsen lassen. Aber auch die Luftfracht konnte deutlich zulegen.

Flugreisende warten in einer Schlange vor der Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen Leipzig/Halle.  - © © dpa - Jan Woitas

Flugreisende warten in einer Schlange vor der Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen Leipzig/Halle. © dpa /Jan Woitas

Das europäische Airports Council International (ACI) hat die Verkehrszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Demnach stiegen die Passagierzahlen an den europäischen Flughäfen erstmals über die zwei-Milliarden-Marke.

Den Ausweisungen zufolge konnten die Flughäfen im Durchschnitt um rund fünf Prozent wachsen. Fast sieben Prozent Wachstum innereuropäisch stehen 2016 dabei einem Rückgang von knapp einem Prozent beim Verkehr in andere Länder gegenüber.

Den größten Rückgang gab es bei Flügen in Richtung Türkei. Flugverbindungen von und nach Russland haben sich den ACI-Angaben zufolge in der zweiten Jahreshälfte erholt. Nicht-EU-Märkte wie Island und Israel konnten deutlich wachsen.

Das größte Wachstum bei Flügen innerhalb der EU gab es den ACI-Angaben zufolge in Spanien, Portugal, Kroatien, Zypern, Griechenland und Bulgarien. Auch Ungarn, Irland, Luxemburg und Polen konnten hohe Zuwächse verzeichnen.

Billigflieger lassen mittelgroße Flughäfen wachsen

Zu den steigenden Passagierzahlen hat ACI zufolge vor allem der Kapazitätszuwachs bei den Lowcost Airlines beigetragen. In der Folge konnte das Council vor allem an mittelgroßen Flughäfen Zuwächse feststellen. So wuchsen etwa Köln, Barcelona, Dublin, Manchester, Budapest und Krakau zweistellig. Noch größere Zuwächse gab es beispielsweise in Keflavik (+40%), Berlin-Schönefeld (+36%) und Sofia (+21%).

Mit Ausnahme der neuen europäischen "Nummer Drei" Amsterdam (+9 %) weist das ACI für die größten Flughäfen der EU dagegen ausnahmslos unterdurchschnittliche Wachstumsraten aus. London Heathrow wuchs rund ein Prozent, das Passagierwachstum am Flughafen Paris Charles de Gaulle stagnierte fast. Frankfurt musste 2016 sogar etwas weniger Passagiere als 2015 ausweisen.

Für Deutschland hatte der Flughafenverband ADV für 2016 ein Wachstum von rund drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr ausgewiesen. Mit wenigen Ausnahmen wuchsen hier die größeren Standorte Stärker als die kleinen.

Auch Luftfracht kann deutlich zulegen

Auch in Sachen Fracht und Flugbewegungen gab es im abgelaufenen Jahr Zuwächse an den Flughäfen Europas. Mit durchschnittlich rund vier Prozent weist das ACI für Luftfracht sogar das beste Jahreswachstum seit 2010 aus. Die Flugbewegungen stiegen um durchschnittlich drei Prozent.

© Fraport, Lesen Sie auch: So schnitten Deutschlands große Frachtflughäfen 2016 ab

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus