Innenausbau in Hamburg abgeschlossen

Erster Malaysia-A380 vor Auslieferung

11.05.2012 - 15:12 0 Kommentare

Airbus hat den ersten für Malaysia Airlines bestimmten A380 nach dem Innenausbau in Hamburg am Standort Toulouse wieder in Empfang genommen. Die Maschine soll Ende des Monats ausgeliefert werden. Noch trägt sie aber nicht ihre endgültige Lackierung.

Ankunft des ersten Airbus A380 der Malaysia Airlines am 9.5.2012 in Toulouse

Ankunft des ersten Airbus A380 der Malaysia Airlines am 9.5.2012 in Toulouse
© Airbus 2012 - P. Pigeyre

Landung des ersten Airbus A380 der Malaysia Airlines am 9.5.2012 in Toulouse

Landung des ersten Airbus A380 der Malaysia Airlines am 9.5.2012 in Toulouse
© Airbus 2012 - P. Pigeyre

Airbus A380 von Malaysia Airlines

Airbus A380 von Malaysia Airlines
© Malaysia Airlines

Der erste für Malaysia Airlines vorgesehene Airbus A380 ist am Mittwoch wieder in Toulouse eingetroffen. Die doppelstöckige Maschine war zuvor am Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder, wo der Kabinenausbau erfolgte, wie der Hersteller mitteilte. In Südfrankreich werden sie letzten Tests vor der Ablieferung durchgeführt. Kurz vor der Auslieferung Ende des Monats soll zudem die Sonderlackierung der Maschine ergänzt werden.

Malaysia Airlines wird dieses Jahr der achte A380-Betreiber. Die Fluggesellschaft wird mit ihrem ersten A380 ab dem 1. Juli dreimal wöchentlich zwischen Kuala Lumpur und London fliegen. Nach der Übernahme von zwei weiteren Maschinen soll London ab August täglich mit dem A380 bedient werden. Der dritte A380 wird auf der Verbindung nach Sydney zum Einsatz kommen. Insgesamt hat Malaysia Airlines eine Bestellung über sechs Flugzeuge dieses Typs offen.

Der A380 wird nach Airline-Angaben insgesamt 494 Sitzplätze in einer Drei-Klassen-Konfiguration bieten. Auf dem Hauptdeck befinden sich dabei acht First-Class-Plätze und 350 Sitze der Economy-Klasse. Auf dem Oberdeck wird es weitere 70 Economy-Sitzplätze sowie 66 Business-Class-Sitze geben. Als Antrieb für die A380-Flotte wählte Malaysia Airlines das Trent-900-Triebwerk von Rolls-Royce.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine A380 der Emirates. Airbus setzt beim A380 auf vier Kunden

    Die A380 wird kaum noch nachgefragt. Emirates, IAG, ANA und Thai Airways sollen laut eines Medienberichts die Zukunft vom Airbus-Flaggschiff absichern. Eine weitere Produktionskürzung droht dennoch.

    Vom 26.07.2017
  • Eine A380 der Emirates. Emirates bestellt wohl 20 neue A380

    Emirates betreibt so viele A380, wie keine andere Airline. Laut eines Medienberichts sollen es nun mehr werden. Doch der Golfcarrier stellt Bedingungen an Airbus.

    Vom 08.06.2017
  • Bei Airbus in Toulouse wird eine A350 montiert. Gewinn bei Airbus bricht ein

    Airbus muss einen Gewinnrückgang von 34 Prozent in der Quartalsbilanz verzeichnen. Dies teilt der Konzern mit und kündigt gleichzeitig eine weitere Drosselung bei der Produktion der A380 an.

    Vom 27.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus