Systemtest

Erster Lufthansa-A380 in der Luft

07.10.2009 - 17:35 0 Kommentare

Der erste für Lufthansa bestimmte A380 hat am Dienstag seinen Jungfernflug absolviert. Der Erstflug über Südfrankreich diente dem ausgiebigen Check aller Bordsysteme. In Kürze wird die Maschine nach Hamburg zum Innenausbau überführt.

Der erste A380 der Lufthansa hebt in Toulouse ab - © © Lufthansa -

Der erste A380 der Lufthansa hebt in Toulouse ab © Lufthansa

Am Dienstag startete der erste Lufthansa-Airbus-A380 in Toulouse zu seinem Premierenflug über Südfrankreich. „Ein wahrlich bewegender Moment!“, kommentiert Flugkapitän Jürgen Raps, Mitglied des Passagevorstands der Lufthansa Passage Airlines. „Ich kann es kaum erwarten, unsere erste A380 im kommenden März von Finkenwerder nach Frankfurt zu fliegen“, fügt der Chefpilot hinzu. Schon vor zweieinhalb Jahren erwarb er als einer von damals weltweit nur vier Linienpiloten die Lizenz für den Airbus A380.

Der Erstflug des neuen Flaggschiffs mit dem mehr als vier Meter messenden Lufthansa-Kranich am Leitwerk diente dem ausgiebigen Check aller Bordsysteme. Dabei seien keine Auffälligkeiten von der Cockpitcrew verzeichnet worden. Für Freitag sei daher der Überführungsflug zum Airbus-Werk nach Hamburg-Finkenwerder geplant.

Dort findet bis zum Jahresende der Innenausbau der geräumigen Kabine mit rund 550 Plätzen statt. Lufthansa übernimmt dann im März 2010 die Maschine, die das Kennzeichen D-AIMA erhalten wird. Im Anschluss werde es in Leipzig noch Start- und Landeübungen für die Piloten geben. Dann werde der erste A380 der Lufthansa den regulären Betrieb aufnehmen.

Bis Ende Juli wird die deutsche Airline monatlich einen weiteren A380 übernehmen. Insgesamt hat der Konzern 15 Airbus A380-800 mit Rolls-Royce-Trent-900-Triebwerken bestellt, die bis 2012 ausgeliefert werden sollen.

Von: Lufthansa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus