Übergabezeremonie in Toulouse

Erster A380 für China Southern

14.10.2011 - 12:47 0 Kommentare

China Southern hat in Toulouse ihren ersten Airbus A380 übernommen. Die größte chinesische Airline wird damit zum siebenten A380-Betreiber. Zunächst setzt das SkyTeam-Mitglied das neue Großraumflugzeug innerchinesisch ein.

Airbus A380 in den Farben der China Southern

Airbus A380 in den Farben der China Southern
© Airbus - P. Pigeyre

Erster Airbus A380 in den Farben der China Southern

Erster Airbus A380 in den Farben der China Southern
© Airbus

Erster Airbus A380 in den Farben der China Southern

Erster Airbus A380 in den Farben der China Southern
© Airbus

Airbus A380 der China Southern beginnt am 16.8.2011 in Hamburg-Finkenwerder mit den letzten Systemtests

Airbus A380 der China Southern beginnt am 16.8.2011 in Hamburg-Finkenwerder mit den letzten Systemtests
© Airbus 2011

Airbus A380 der China Southern beginnt am 16.8.2011 in Hamburg-Finkenwerder mit den letzten Systemtests

Airbus A380 der China Southern beginnt am 16.8.2011 in Hamburg-Finkenwerder mit den letzten Systemtests
© Airbus 2011

Airbus hat in Toulouse im Rahmen einer feierlichen Zeremonie den ersten Airbus A380 an China Southern Airlines übergeben. Mit der Übernahme ist die Fluggesellschaft der weltweit siebente und gleichzeitig der erste chinesische Betrieber des Airbus-Großraumflugzeugs.

Der A380 verfügt bei China Southern über 506 Sitze in drei Klassen: Acht in der First Class, 70 in der Business Class und 428 in der Economy Class. Als Antrieb haben die Chinesen das Trent-900-Triebwerk von Rolls-Royce gewählt.

China Southern ist die größte Fluggesellschaft der Volksrepublik China. Zunächst wird das SkyTeam-Mitglied ihre A380 auf innerchinesischen Verbindungen zwischen Ballungsräumen wie Peking, Schanghai und Kanton (Guangzhou) einsetzen.

Später werden die Maschinen auch internationale Routen bedienen. Neben etlichen asiatischen Zielen bedient China Southern Amsterdam, Paris, Los Angeles, Sydney und Melbourne im Langstrecken-Passagierbetrieb.

Weitere Ziele in Europa und Nordamerika sind in Planung. Dazu soll die Airline aus einer chinesischen Sammelbestellung bei Boeing zehn Boeing 787 erhalten. Aufder Langstrecke setzt China Southern bislang auf eine gemischte A330/Boeing 777-Flotte. Zudem betreibt die China Southern Cargo Airbus A300, Boeing 747 und 777-Frachtflugzeuge.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A380 der Emirates. A380-Programm wieder in Gefahr

    Emirates und Triebwerkshersteller Rolls Royce sind sich bei den Standards für die A380 uneinig. Der Golf-Carrier lässt eine Frist verstreichen und bringt damit den für Airbus wichtigen Auftrag in Gefahr.

    Vom 10.10.2018
  • A321 Neo LR mit noch abgedeckten Triebwerken. Airbus-A321-Neo-LR-Auslieferung terminiert

    Primera Air bekommt nicht den ersten A321 Neo LR - die israelische Arkia rückt als Erstkundin auf. Unklar ist aber, was mit den fast fertigen Jets für die insolventen Skandinavier passiert.

    Vom 09.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus