Erste Air-Berlin-Maschinen starten für Eurowings

10.02.2017 - 13:25 0 Kommentare

Es ist soweit: Wie angekündigt sind die ersten Air-Berlin-Jets für Eurowings gestartet. Die Flugzeuge sind in den Farben der Lufthansa-Billigtochter lackiert und haben den Zusatz "operated by Air Berlin".

Eine Air-Berlin-Maschine mit Eurowings-Lackierung.

Eine Air-Berlin-Maschine mit Eurowings-Lackierung.
© Eurowings

Eine Air-Berlin-Maschine mit Eurowings-Lackierung.

Eine Air-Berlin-Maschine mit Eurowings-Lackierung.
© Eurowings

Die Lufthansa-Tochter Eurowings hat jetzt wie angekündigt die ersten Flugzeuge aus dem Mietgeschäft mit Air Berlin eingesetzt. Von Hamburg aus starteten drei umlackierte Jets kurz hintereinander nach Manchester, Stuttgart und Nürnberg, wie das Unternehmen mitteilte.

Insgesamt sollen im Laufe des Jahres 33 Air-Berlin-Jets für die Eurowings an den Start gehen, fünf weitere für die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines. Jeweils vier Eurowings-Flieger mit der Aufschrift "operated by Air Berlin" sollen in München und in Palma de Mallorca stationiert werden.

© dpa, Federico Gambarini Lesen Sie auch: Bundeskartellamt genehmigt Deal zwischen Lufthansa und Air Berlin

Im Kartellverfahren war bekannt geworden, dass der Lufthansa-Konzern bis zu 15 Jets den bisherigen Leasinggebern abkauft und bei bis zu zehn weiteren Flugzeugen als Leasingnehmer anstelle der Air Berlin in die Verträge einsteigt. Die Flugzeuge werden dann an die Berliner vermietet und mit deren Besatzungen wiederum für Lufthansa-Gesellschaften eingesetzt. Das Geschäft sichere Arbeitsplätze, erklärte der neue Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann.

Im kommenden Jahr soll die belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines mit derzeit 51 Flugzeugen integriert werden. Mit dann mehr als 160 Flugzeugen wird die Eurowings-Plattform zu Europas drittgrößtem Low-Cost-Anbieter hinter Ryanair und Easyjet.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "In drei Jahren wollen wir Gewinne einfliegen." "Die Marke Lauda Motion bleibt erhalten"

    Interview Lauda Motion-Vize Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de anlässlich der großen Expansion der Airline über weitere Planungen, seinen Chef und den Verkauf an Ryanair.

    Vom 01.06.2018
  • Thorsten Dirks Eurowings verteidigt Wet-Lease-Einsatz

    Nach dem Air-Berlin-Aus müssen Airlines für ihre ambitionierten Wachstumspläne auf Wet-Leases setzen. Das "Markenchaos" verwirrt die Kunden. Eurowings-Chef Dirks verspricht Besserung.

    Vom 05.04.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Spohr pocht bei Brussels auf mehr Kooperation

    Brussels soll in Eurowings integriert werden. Auf der Langstrecke arbeiten beide Lufthansa-Airlines schon zusammen. Konzernchef Spohr machte nun klar, dass er mehr Kooperation erwartet.

    Vom 06.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus