Erste Air-Berlin-Maschine hebt für Austrian ab

07.03.2017 - 13:51 0 Kommentare

Die erste Air-Berlin-Maschine ist jetzt für Austrian Airlines abgehoben. Das teilte die österreichische Fluggesellschaft mit. Vier weitere Maschinen werden folgen. Hintergrund ist ein Wet-Lease-Deal zwischen der Austrian-Mutter Lufthansa und Air Berlin.

Die erste A320 der Air Berlin, die im Rahmen eines Mietgeschäfts mit der Lufthansa Group für Austrian Airlines unterwegs ist. - © © Austrian Airlines - Michele Pauty

Die erste A320 der Air Berlin, die im Rahmen eines Mietgeschäfts mit der Lufthansa Group für Austrian Airlines unterwegs ist. © Austrian Airlines /Michele Pauty

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Frank Kebekus. Air Berlin beantragt Ende der Eigenverwaltung

    Air-Berlin-Generalbevollmächtigter Frank Kebekus hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die Aufhebung der Insolvenz-Eigenverwaltung beantragt. Dies bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft airliners.de. Die Eigenverwaltung war nach dem Insolvenzantrag im August 2017 gerichtlich angeordnet worden.

    Vom 18.01.2018
  • Schriftzug am österreichischen Flughafen in Wien. Insolvenzen bringen auch Änderungen in Wien

    Die Insolvenzen von Air Berlin und Niki haben auch Auswirkungen auf Eurowings Europe: Am Flughafen Wien muss die Eurowings-Tochter umziehen. Indes gerät der Niki-Verkauf immer mehr in die Zeitfalle.

    Vom 05.01.2018
  • Flugzeug der Air Berlin. Air Berlin stellt Flugbetrieb ein

    Air Berlin hat zum Jahresende planmäßig den Flugbetrieb eingestellt. Nach dem Ende der selbstvermarkteten Flüge im Oktober endete am 31. Dezember 2017 auch der Wet-Lease mit Eurowings. Die letzte von Air-Berlin-Crews betriebene Maschine landete laut Flugplandaten um kurz nach halb zehn abends in Stuttgart.

    Vom 02.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus