Erstauslieferung September: Airbus A321 mit Sharklets zertifiziert

23.07.2013 - 15:07 0 Kommentare

Ein weiteres mit Sharklets ausgerüstetes Mitglied der A320-Familie hat die Zulassung durch die EASA erhalten: Ab Herbst darf auch der A321 mit den neuen Flügelenden abheben. Der Erstnutzer steht bereits fest.

Erster Airbus A321 mit Sharklets

Erster Airbus A321 mit Sharklets
© AirTeamImages.com - HAMFive

Die erste A321 mit Sharklets beim Testflugstart

Die erste A321 mit Sharklets beim Testflugstart
© Airbus

Airbus-A320-Familie mit Sharklets

Airbus-A320-Familie mit Sharklets
© Airbus 2012 - F. Lancelot

Die Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat nun auch den A321 mit den neuen Flügelspitzen (Sharklets) zugelassen. Die Zertifizierung beinhaltet zunächst aber nur A321 mit CFM56-Triebwerken. Die Zulassungen für A321 und A319 mit V2500-Motoren werden im Laufe des Sommers erwartet, wie der europäische Flugzeugbauer mitteilte. Erstkunde für A321 mit Sharklets ist Finnair. Die erste Maschine soll im September ausgeliefert werden.

Airbus verspricht rund 3,5 Prozent Treibstoffeinsparung durch die Sharklets. Alternativ kann die Reichweite oder auch die Nutzlast gesteigert werden. Zudem können mit Sharklets ausgestattete Maschinen steiler steigen und reduzieren dadurch den Lärm am Boden.

Die neuen Flügelenden sind gut 2,50 Meter hoch und ersetzen die bislang verbauten Wingtips. Airbus bietet die Sharklets als Option für die Airbus-A320-Familie (außer A318) an – auch zum Nachrüsten. Bei der neuen A320neo werden sie standardmäßig verbaut.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018
  • Ein Airbus A350-900 der Lufthansa. Lufthansa steht wohl vor Großbestellung

    Lufthansa überlegt offenbar, weitere Langstrecken-Jets zu ordern - entweder A350-Maschinen oder "Dreamliner" von Boeing. Sie könnten als Ersatz für die alternde A340-Flotte dienen.

    Vom 23.10.2018
  • Ein Airbus A350-1000 in der Konzern-Livery. Airbus dementiert A350-XXL-Gedankenspiel

    Airbus liefert eine Sonderedition ihrer A350-Reihe aus und dementiert gleichzeitig, an einer weiteren Vergrößerung zu arbeiten. Dabei unterscheiden sich die beiden bisher ausgelieferten Standard-Versionen in nur wenigen Punkten.

    Vom 02.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus