Sommercharter

Ersatz für XL-Airways-Flüge gefunden

26.02.2013 - 10:48 0 Kommentare

Von Rostock, Erfurt und Kassel sollte es im Sommer Charterflüge mit XL Airways Germany geben. Doch die Firma ist seit Herbst 2012 insolvent. Nun hat der Organisator Ersatz gefunden.

Boeing 737-400 der Enter Air

Boeing 737-400 der Enter Air
© AirTeamImages.com - Chris Procter

Corendon Airlines Boeing 737-400

Corendon Airlines Boeing 737-400
© AirTeamImages.com - Wolfgang Mendorf

Tailwind Airlines Boeing 737-400

Tailwind Airlines Boeing 737-400
© AirTeamImages.com - Wolfgang Mendorf

Freebird Airbus A320

Freebird Airbus A320
© AirTeamImages.com - Jorgen Syversen

Ab Mitte April wollte die inzwischen insolvente XL Airways Germany im Veranstalterauftrag Charterflüge von mehreren deutschen Flughäfen in Richtung Mittelmeer durchführen. Der Organisator der Flüge, Aviation Service Erfurt, teilte am Montag mit, dass Ersatz für die Flüge ab Rostock-Laage, Erfurt und Kassel-Calden gefunden sei.

Das gesamte EU-Flugprogramm mit den Destinationen Palma de Mallorca, Teneriffa und Fuerteventura soll nun die polnische Enter Air absolvieren. Das 2009 gegründete Charterunternehmen operiert mit Boeing 737-400 und 737-800.

Für die Flüge nach Antalya ging Aviation Service Erfurt eine Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Firma Involatus Carrier Consult ein. Wegen der EU-Verkehrsrechte mussten hier türkische Fluggesellschaften gefunden werden. Involatus arbeitet bereits seit Jahren mit Tailwind Airlines, Freebird und Corendon Airlines zusammen. Die Rotationen beginnen dann auch ab Antalya.

Das Winterprogramm der XL Airways Germany hatte Hamburg Airways nach der Insolvenz übernommen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus