Die Born-Ansage (23) ( Gastautor werden ) Entscheidend ist unterm Baum

24.12.2015 - 09:02 0 Kommentare

Was haben Luftfahrt-Wunschträume mit denen im Fußball gemeinsam? Ganz einfach, sagt unser Kolumnist Karl Born: "Entscheidend ist aufm Platz!" Nur im Lufthansa-Aufsichtsrat zählt zu Heilig Abend nichts als Nächstenliebe.

Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. - © © airliners.de, Karl Born -

Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. © airliners.de, Karl Born

Karsten Mühlenfeld, Vorstand der Berliner Flughäfen, möchte nicht nur endgültig zum Vorsitzenden der Flughafengesellschaft ernannt werden, sondern auch das entscheidende Sagen am Flughafen haben. Nun ja, dieses Titelgerangel gab es schon unter dem früheren Geschäftsführer Hartmut Mehdorn. Gebracht hat es nichts.

Aber Mühlenfelds größter Weihnachtswunsch ist natürlich, dass der BER in 2017 eröffnet werden kann. Armer Mühlenfeld, muss ja schlimm sein, wenn man sich etwas wünscht, wo man schon beim Wünschen weiß, dass es nicht in Erfüllung gehen wird. Anders die Baufirmen am BER - die gingen lieber auf Nummer Sicher und haben sich über die vereinbarten Verträge hinaus schon im Verlauf des Jahres ihre Geschenke durch "gutes Zureden an verschiedene BER-Instanzen" gesichert.

Die übliche Zahl an Trainerwechseln

Auch bei einigen kleineren Flughäfen stehen Wünsche und Erfüllungswahrscheinlichkeit im krassen Gegensatz. Der Flughafen Lübeck sucht schon den dritten Investor innerhalb von drei Jahren. Das entspricht ungefähr der üblichen Anzahl Trainerwechsel bei einigen Bundesligavereinen. Und auch in Lübeck wird es nach diesem Wechsel nicht besser werden.

Das einzig interessante an der Geschichte ist, aus welchem Erdteil wird (nach chinesischem Investor und ägyptischem Investor) der neue Investor kommen und wird man ihn (im Unterschied zum chinesischen Investor) auch mal persönlich kennenlernen. Liebe Lübecker, schreibt euch diesen Wunsch mal zur Wiedervorlage für Weihnachten 2016, spätestens Weihnachten 2017 auf.

Ein ähnlicher „Riesen-Airport“ ist Kassel-Calden und eigentlich ist die Geschichte überhaupt nicht lustig. Aller bisherigen Wünsche zum Trotz wird im Januar nur noch ein einziger wöchentlicher Touristikflug abgehen. Viel tiefer kann der Flughafen nicht mehr sinken - dachte man. Aber jetzt werden mit einer anderen Art von "regelmäßigen Flügen“ mehr Passagiere bewegt, nämlich mit "Abschiebeflüge". Dafür ist Kassel inzwischen ein bevorzugter Flughafen geworden. Aber diese Anzahl zu steigern, kann nun wirklich kein Weihnachtswusch sein.

Bitte die Nase zuhalten

Weihnachten, da mag ich lieber Geschichten mit Happy End. In einem Jumbo Jet auf dem Weg von Sydney nach Kuala Lumpur zwang ein Feueralarm zu einem unplanmäßigen Zwischenstopp. Aber für die Flughafenfeuerwehr gab es zum Glück nichts zu löschen. Die An Bord waren neben der Besatzung noch 2186 Schafe. Und die hatten während des Fluges so kräftig gepupst, dass die Abgase den Feueralarm auslösten. Falls Sie über die Feiertage eine Gruppe mit Schafen sehen - nehmen Sie sich vor den Abgasen in Acht.

Ziemlich wunschfrei dürften die Lufthansavorstände unterm Tannenbaum sitzen. Ihr Weihnachtswunsch ging schon eine Woche vor Weihnachten in Erfüllung: Gehaltserhöhung! Und das nicht wenig. Da hat es der LH-Aufsichtsratsvorsitzende doch tatsächlich geschafft, im schriftlichen Zustimmungsverfahren eine Mehrheit zu erreichen. Zum Nasehalten.

© dpa, Christian Charisius Lesen Sie auch: Lufthansa-Vorstand bekommt kräftige Gehaltserhöhung

Ich möchte zu gerne bei der nächsten Tarifverhandlung Mäuschen sein, wenn Personalvorstand Bettina Volkers ihren Gegenüber wieder etwas von zu hohen Gehaltskosten erzählt und alle wissen, dass sie zu Weihnachten vom Aufsichtsrat aus purer Nächstenliebe 100.000 Euro geschenkt bekommen hat. Carsten Spohr freut sich sogar über 300.000 Euro.

In diesem Sinne wünsche ich wirklich allen frohe Weihnachten - und eine schöne Bescherung.

Über den Autor

In seiner Reihe "Die Born-Ansage" veröffentlicht der ehemalige Condor-Vertriebschef, Tui-Vorstand und Touristik-Honorarprofessor Karl Born auf airliners.de Kolumnen zum aktuellen Geschehen in der Luftverkehrswirtschaft.

Professor Karl BornAls Redner auf Führungskräfte- und Verbandstagungen ist Karl Born in der ganzen Welt unterwegs. Als "Querdenker der Reisebranche" für seine "Bissigen Bemerkungen" ausgezeichnet, nimmt der ehemalige Airline- und Touristikmanager auch in Sachen Luftverkehr kein Blatt vor den Mund. Kontakt

Von: Karl Born für airliners.de
( Gastautor werden )

airliners.de-Konferenz
Über die Herausforderungen für den Luftverkehr in Deutschland

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch „Level Playing Field“ nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programm:
Alle Infos und Tickets

Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »