Entfernungspauschale gilt auch bei längeren Arbeitseinsätzen

15.09.2017 - 15:11 0 Kommentare

Wer zur Arbeit fährt, fährt auch wieder nach Hause. Steuerlich wirkt sich in der Regel aber nur eine Wegstrecke aus. Aber was, wenn der Arbeitseinsatz beispielsweise für Flugzeug-Crews mehrere Tage dauert?

Eine Flugbegleiterin ist auf dem Weg zur Lufthansa-Basis in Frankfurt. - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Eine Flugbegleiterin ist auf dem Weg zur Lufthansa-Basis in Frankfurt. © dpa /Frank Rumpenhorst

Die Kosten für den Weg zur Arbeit können Beschäftigte von der Steuer absetzen. Das Finanzamt erkennt grundsätzlich 30 Cent pro Kilometer steuermindernd an. Allerdings gilt die Entfernungspauschale nur für eine Wegstrecke. Daran ändert sich auch nichts, wenn die Arbeitseinsätze mehrere Tage dauern. Denn auch wenn Hin- und Rückfahrt an verschiedenen Tagen stattfinden, ist die Entfernungspauschale nur einmal zu gewähren, entschied das Finanzgericht Münster (Az.: 6 K 3009/15 E).

In dem verhandelten Fall hatte ein Flugbegleiter geklagt, der oft mehrtägige Einsätze hatte. Für das Jahr 2014 beantragte er den Ansatz sämtlicher Fahrtkosten zu seinem Beschäftigungsort nach Dienstreisegrundsätzen. Das Finanzamt berücksichtigte jedoch lediglich die Entfernungspauschale, wobei es diese für Arbeitseinsätze, bei denen Hin- und Rückfahrt auf unterschiedliche Tage fielen, jeweils nur einmal gewährte.

Dieses Vorgehen sei rechtens, befand nun das Finanzgericht. Die Entfernungspauschale sei lediglich einmal pro Hin- und Rückfahrt anzusetzen. Die Pauschale sei für jeden Tag zu gewähren, an dem der Arbeitnehmer seine erste Tätigkeitsstätte von seiner Wohnung aus aufsuche. Für die Rückfahrt an einem anderen Tag sei kein weiterer Werbungskostenabzug vorgesehen. Diese Auslegung führe zu einer Gleichbehandlung aller Arbeitnehmer. Allerdings ließen die Richter Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) zu.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die Mitarbeiter fordern, dass gerade die Übernahme durch Lufthansa als Betriebsübergang gemäß Paragraf 613a BGB anerkannt wird. Air Berliner erhalten Kündigungen

    Viele Mitarbeiter der insolventen Air Berlin sind seit drei Wochen freigestellt, nun bekommen 2500 von ihnen die Kündigung. Der Carrier selbst ruft erneut auf, sich auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben. Indes scheitern zwei Klagen gegen die Airline.

    Vom 24.11.2017
  • Flugzeuge der Ryanair. Piloten gründen Tarifkommission für Ryanair

    Die Vereinigung Cockpit unterstützt deutsche Ryanair-Piloten im Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und ruft eine neue Tarifkommission ins Leben. Auslöser ist offenbar eine Veränderung des Karriereverständnisses.

    Vom 17.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus