Emirates neu nach Kopenhagen

21.01.2011 - 15:30 0 Kommentare

Die in Dubai beheimatete Fluggesellschaft Emirates hat für den kommenden Sommer eine neue Verbindung nach Skandinavien angekündigt. Ab August soll täglich das wichtigste Nordeuropa-Drehkreuz Kopenhagen täglich bedient werden.

Bug eines Airbus A330-200 der Emirates - © © AirTeamImages.com - BaoLuo

Bug eines Airbus A330-200 der Emirates © AirTeamImages.com /BaoLuo

Emirates verbindet ab August täglich nonstop ihr Drehkreuz Dubai mit Kopenhagen. Die dänische Hauptstadt wird die 27. europäische Destination im Streckennetz, teilte Emirates am Donnerstag mit. Auf der Strecke werden Flugzeuge vom Typ Airbus A330-200 in einer Drei-Klassen-Konfiguration (First/Business/Economy) eingesetzt.

Ab 1. August 2011 startet der Flug EK 151 in Dubai täglich um 8.30 Uhr und erreicht Kopenhagen um 13.10 Uhr. Der Rückflug EK 152 verlässt Kopenhagen um 14.55 Uhr und landet um 23.15 Uhr in Dubai (jeweils Ortszeiten).

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group: „Kopenhagen ist generell ein wichtiges Drehkreuz für ganz Skandinavien. Mit der Aufnahme einer Nonstopverbindung eröffnet sich ein neuer Markt für Emirates.“

Kopenhagen ist bereits die dritte Route, deren Eröffnung Emirates für 2011 verkündet hat, nach Basra und Genf.

Von: airliners.de mit Emirates
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug von Ryanair am Airport Berlin-Tegel. Ryanair hebt in Tegel ab

    Ab Juni fliegt Ryanair unter anderem ab Berlin-Tegel - im Wet-Lease für Lauda Motion. Die Österreicher verdreifachen beinahe ihr Engagement in Deutschland. Künftig wollen sie aber vor allem mit eigenen Maschinen wachsen.

    Vom 30.05.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus