Erste Verbindung in den Irak

Emirates neu nach Basra

01.12.2010 - 17:56 0 Kommentare

Emirates fliegt zukünftig auch in den Irak. Ab Anfang Februar 2011 fliegt die Airline vier Mal wöchentlich nach Basra. Die südirakische Hafenstadt wird damit zur ersten Irak-Destination, nachdem eine bereits angekündigte Bagdad-Verbindung weiter verschoben wird.

Airbus A330 der Emirates - © © AirTeamImages.com -

Airbus A330 der Emirates © AirTeamImages.com

Emirates nimmt zum 2. Februar 2011 den Irak in ihr Streckenportfolio auf. Die südirakische Hafenstadt Basra wird - vorbehaltlich behördlicher Genehmigung - jeweils montags, mittwochs, donnerstags und samstags angeflogen.

Auf der Stecke werden Jets vom Typ Airbus A330 in einer Drei-Klassen-Konfiguration (mittwochs, donnerstags und samstags) beziehungsweise montags mit einer Zwei-Klassen-Konfiguration (Business und Economy Class) eingesetzt.

Der Emirates-Flug EK 945 startet in Dubai um 13.45 Uhr und landet auf dem Basra International Airport um 14.45 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK 946 verlässt Basra um 16.15 Uhr und erreicht Dubai um 19.10 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten).

Der Flugplan sei auf wichtige Industriezentren in den USA und in Europa angestimmt. Pro Flug erwartet die Airline zudem zwischen zehn und zwölf Tonnen Unterdeckfracht. Die Gegend um Basra ist eine wichtige Erdölförderregion.

Ursprünglich wollte Emirates den Irak bereits zum Juli 2010 in ihr Streckennetz aufnehmen. Die geplante Verbindung nach Bagdad steht allerdings noch aus. Gegenüber airliners.de bestätigte ein Unternehmenssprecher, dass sich die Aufnahme der Bagdad-Flüge aus "betrieblichen Gründen" bis auf weiteres verzögere.

Von: airliners.de mit Emirates
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus