Verhandlungen in Dubai

Emirates mit A380 nach Düsseldorf?

10.01.2013 - 10:37 0 Kommentare

Der Düsseldorfer Flughafen und Emirates haben Gespräche über den möglichen Einsatz von Airbus A380 aufgenommen. Zuvor müssen jedoch noch einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Airbus A380 der Emirates im Flug - © © Emirates -

Airbus A380 der Emirates im Flug © Emirates

Emirates könnte schon bald ihren doppelstöckigen Großraumjet vom Typ Airbus A380 auch nach Düsseldorf einsetzen. Flughafenchef Christoph Blume, Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) und Thierry Antinori, Executive Vice President Emirates haben in Dubai entsprechende Verhandlungen darüber geführt, berichtet die „Rheinische Post“ am Donnerstag. Die Umstellung auf A380 könnte in zwei Jahren erfolgen, heißt es weiter.

In den kommenden Monaten wollen beide Seiten erarbeiten, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen. So will der Düsseldorfer Flughafen den Flugsteig C für den Airbus A380 fit machen, damit Passiere auf zwei Ebenen ein- und aussteigen können. Die Investition wird mit rund drei Millionen Euro beziffert und soll zum Jahreswechsel 2014/15 abgeschlossen sein. Ferner müssen Vorfeldmarkierungen verändert und der Fuhrpark mit A380-fähigen Hubbühnen und Cateringfahrzeugen ergänzt werden.

Emirates bedient die Strecke Dubai-Düsseldorf bereits seit zehn Jahren. Eingesetzt wurden zunächst Airbus A330-200; später dann größere Boeing 777-300ER. Die Nachfrage sei aber seit Jahren weiter steigend, sagte Elbers.

Kapazitäts- und Frequenzerhöhungen sind für Emirates zurzeit die einzige Option, in Deutschland weiter zu wachsen. Ein bilateraler Vertrag zwischen Deutschland und den VAE regelt nämlich, dass VAE-Airlines (Emirates, Etihad Airways) lediglich drei Destinationen in Deutschland bedienen dürfen. Neben Frankfurt, München und Düsseldorf gilt für Emirates bereits eine Zusatzgenehmigung für Hamburg. Seit Jahren bemüht sich das Unternehmen um zusätzliche Ziele wie Berlin und Stuttgart.

Bislang stattete lediglich Lufthansa dem Düsseldorfer Flughafen einen Besuch mit Airbus A380 im Rahmen ihrer Streckenerprobung ab.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing 747 der Lufthansa am Berliner Airport Tegel. Wie Lufthansa die "Königin der Lüfte" in Tegel abfertigt

    Eine Boeing 747-400 ist eigentlich eine Maschine, die in Berlin-Tegel nichts zu suchen hat. Zu groß ist die "Queen of the Skies". Dennoch fliegt Lufthansa nach dem Aus von Air Berlin mit dem Jumbo zwischen Berlin und Frankfurt.

    Vom 15.11.2017
  • Ein Räumdienstfahrzeug auf dem Rollfeld des Flughafens Frankfurt Wintereinbruch bringt Flugverkehr durcheinander

    Der erste heftige Schneefall des Winters hat zu Verspätungen im Flugverkehr geführt. Nicht nur an den großen Drehkreuzen in Frankfurt, München und Düsseldorf kam es zu etlichen Annullierungen.

    Vom 11.12.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus