Elektronikprobleme

Emirates groundet A380 bis Freitag

08.09.2008 - 11:28 0 Kommentare

Die Fluggesellschaft Emirates hat ihren Airbus A380 vorübergehend aus dem Flugdienst genommen. Aufgrund bislang ungeklärter Probleme mit der Bordelektronik hat die Airline alle A380-Flüge bis zum 12. September gestrichen.

Airbus-Mitarbeiter arbeiten am Triebwerk eines Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates auf dem Airbus-Werkegel - © © dpa -

Airbus-Mitarbeiter arbeiten am Triebwerk eines Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates auf dem Airbus-Werkegel © dpa

Während nun an der Problemlösung gearbeitet wird, bedient die Airline die A380-Route von Dubai zum New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen mit einer Boeing 777-300ER.

Emirates hatte ihren A380 Ende Juli in Hamburg in Empfang genommen. Insgesamt hat die in Dubai beheimatete Airline 58 Maschinen dieses Typs bestellt. Die Auslieferung des zweiten A380, die für diesen Monat geplant war, wird sich Medienberichten zufolge voraussichtlich bis zum 20. Oktober verzögern, nachdem Zulieferer Teile der Kabinenausstattung nicht fristgerecht fertig stellen konnten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A380 der Emirates. A380-Programm wieder in Gefahr

    Emirates und Triebwerkshersteller Rolls Royce sind sich bei den Standards für die A380 uneinig. Der Golf-Carrier lässt eine Frist verstreichen und bringt damit den für Airbus wichtigen Auftrag in Gefahr.

    Vom 10.10.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus