Elektronikprobleme

Emirates groundet A380 bis Freitag

08.09.2008 - 11:28 0 Kommentare

Die Fluggesellschaft Emirates hat ihren Airbus A380 vorübergehend aus dem Flugdienst genommen. Aufgrund bislang ungeklärter Probleme mit der Bordelektronik hat die Airline alle A380-Flüge bis zum 12. September gestrichen.

Airbus-Mitarbeiter arbeiten am Triebwerk eines Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates auf dem Airbus-Werkegel - © © dpa -

Airbus-Mitarbeiter arbeiten am Triebwerk eines Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates auf dem Airbus-Werkegel © dpa

Während nun an der Problemlösung gearbeitet wird, bedient die Airline die A380-Route von Dubai zum New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen mit einer Boeing 777-300ER.

Emirates hatte ihren A380 Ende Juli in Hamburg in Empfang genommen. Insgesamt hat die in Dubai beheimatete Airline 58 Maschinen dieses Typs bestellt. Die Auslieferung des zweiten A380, die für diesen Monat geplant war, wird sich Medienberichten zufolge voraussichtlich bis zum 20. Oktober verzögern, nachdem Zulieferer Teile der Kabinenausstattung nicht fristgerecht fertig stellen konnten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine A380 der Emirates. Emirates bestellt dutzende A380

    Erst Anfang der Woche hat Airbus gewarnt: Ohne neue Bestellung droht der A380 das Aus. Nun bekommt der europäische Flugzeugbauer die lang ersehnte Unterschrift von Großkundin Emirates.

    Vom 18.01.2018
  • Eine A380 von Emirates bei der Landung. Insider: A380 vor Produktionsstopp

    Quo vadis A380? Nachdem zuletzt eine weitere Drosselung der Produktion diskutiert wurde, geht es nun laut eines Medienberichts um das Ende des Airbus-Doppelstöckers. Alles hängt demnach an Emirates.

    Vom 28.12.2017
  • Die 100. an Emirates ausgelieferte A380 hat eine Sonderlackierung mit einem Porträtbild von Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, dem Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate. Emirates übernimmt ihre hundertsten A380

    Die A380 ist das große Sorgenkind von Airbus - noch bevor die Produktion profitabel ist, droht dem doppelstöckigen Jet womöglich das Ende. Nun gab es aber einen Grund zum Feiern.

    Vom 03.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus