Emirates übernimmt ihren 50. Airbus A380

10.07.2014 - 14:08 0 Kommentare

Emirates setzt weiter auf das Airbus-Flaggschiff A380. Heute hat die arabische Fluggesellschaft ihren 50. Großraumjet diesen Typs übernommen. Und damit ist noch längst nicht das Ziel erreicht.

Das Acceptance-Team von Emirates, die Crew des Überführungsfluges sowie das Team vom Airbus Delivery Center bei der Auslieferung der 50. A380 an Emirates in Hamburg-Finkenwerder. - © © Airbus -

Das Acceptance-Team von Emirates, die Crew des Überführungsfluges sowie das Team vom Airbus Delivery Center bei der Auslieferung der 50. A380 an Emirates in Hamburg-Finkenwerder. © Airbus

Emirates hat heute ihren 50. Airbus A380 in Hamburg entgegengenommen. Das Flugzeug soll Anfang August im Linienflugbetrieb eingesetzt werden, teilte Emirates weiter mit. Die Flotte umfasst aktuell 224 Großraumflugzeuge. Emirates ist weltweit der größte Airbus A380- sowie Boeing 777-Betreiber. Vom Flaggschiff A380 hat der europäische Flugzeugbauer jetzt bislang 136 Stück weltweit ausgeliefert.

„Dank der A380 konnten wir der Nachfrage auf Stammstrecken nachkommen, Flughäfen mit beschränkter Anzahl von Slots effizienter bedienen sowie innovative Bordkonzepte einführen, die das Flugerlebnis neu definierten", so Tim Clark, Präsident der Emirates Airline. Künftig würden die A380 in noch kürzeren Abständen ausgeliefert werden. Bis Ende 2017 will Emirates rund 90 A380-Jets in der Flotte haben.

Die A380 ist bei Emirates sehr beliebt, da sie zu steigenden Passagierzahlen, höherer Auslastung und mehr Marktanteilen beiträgt. Bei einem anderen Airbus-Modell hat sich das Interesse der Fluggesellschaft deutlich verringert: Erst im Juni hatte sie komplette Bestellung für den neuen Airbus-Langstreckenjet A350 storniert. Zur Begründung hieß es lediglich, die Entscheidung sei in den laufenden Gesprächen mit der Airline über die Anforderungen an ihre Flotte gefallen. Emirates hatte die Maschinen 2007 auf der Dubai Airshow zusammen mit elf Airbus A380 bestellt.

© AirTeamImages.com, BaoLuo Lesen Sie auch: Emirates, Golf-Airline mit ehrgeizigen Zielen

Nach der Stornierung bei Airbus konnte sich Konkurrent Boeing über einen Emirates-Auftrag freuen. Die arabische Fluglinie zurrte unlängst den im vergangenen November vereinbarten Auftrag über 150 Exemplare des modernisierten Boeing-Langstreckenjets 777-X fest. Darüber hinaus sicherte sich Emirates zusätzlich Kaufrechte für 50 Maschinen des Typs.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus