Lieferung zum Jahresende

Embraer verkauft E-190 in die Ukraine

01.02.2011 - 11:10 0 Kommentare

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer und die ukrainische Fluggesellschaft Dniproavia haben einen Kaufvertrag über zehn E-190 aufgesetzt. Gleichzeitig sicherte sich die Airline Optionen auf fünf weitere Maschinen. Die Jets könnten auch bei anderen Airlines des Landes zum Einsatz gelangen.

Embraer 190 in den Werksfarben des Herstellers Embraer

Embraer 190 in den Werksfarben des Herstellers Embraer
© Embraer

Dniproavia Embraer 145

Dniproavia Embraer 145
© airliners.de - O. Pritzkow

Die osteuropäische Fluggesellschaft Dniproavia hat beim brasilianischen Flugzeugbauer Embraer eine Vereinbarung über den Kauf von zehn Regionalflugzeugen des Typs Embraer 190 unterzeichnet. Wie der Hersteller am Montag mitteilte, sicherte sich die ukrainische Airline zudem Optionen über fünf weitere Maschinen dieses Typs.

Der Auftragswert beläuft sich nach Listenpreis auf rund 400 Millionen US-Dollar und könnte auf bis zu 600 Millionen Dollar steigen, wenn alle Optionen gezogen werden. Die Fluggesellschaft wird die neuen Jets über eine Leasinggesellschaft anmieten.

Die neuen Embraer 190 sollen in einer Zwei-Klassen-Konfiguration bis zu 104 Passagiere befördern. Die ersten beiden Jets sollen bereits im vierten Quartal 2011 ausgeliefert werden. Ab der Heimatbasis Kiew-Borispol werden die Flugzeuge zu Zielen sowohl im Inland als auch auf internationalen Verbindungen eingesetzt. Sie unterstützen dabei die kleineren Embraer 145, von denen die Gruppe bald 25 Flugzeuge einsetzt.

Dniproavia ist Teil der Ukrainian Aviation Group Alliance, zu der auch Donbassaero und AeroSvit gehören. Die neuen Jets sollen hauptsächlich bei Dniproavia fliegen, können aber auch bei den Partnern zum Einsatz gelangen.

Von: airliners.de mit Embraer
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus