Embraer prognostiziert steigende Nachfrage bei 70- bis 130-Sitzern

15.10.2015 - 10:31 0 Kommentare

Embraer hat seine Marktprognose für Europa und die GUS-Staaten vorgestellt. In den kommenden 20 Jahren werden demnach 1540 neue Flugzeuge mit einer Kapazität zwischen 70 und 130 Sitzen benötigt.

Embraer-Flugzeuge der Modellreihen 190, 175 und 170. - © © Embraer -

Embraer-Flugzeuge der Modellreihen 190, 175 und 170. © Embraer

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer geht davon aus, das in den kommenden zwei Jahrzehnten in Europa und den GUS-Staaten 1540 neue Flugzeuge im Bereich der 70- bis 130-Sitzer benötigt werden. Seinen Marktausblick hat das Unternehmen auf der Generalversammlung der European Regions Airline Association (ERA) vorgestellt, die derzeit in Berlin stattfindet, wie Embraer mitteilte. Bis zum Jahr 2034 wird sich laut Prognose die Flotte in dem Segment und den Regionen von 740 auf 1560 Flugzeuge erhöhen.

Für den wachsenden Bedarf im Segment der 70- bis 130-Sitzer nennt Embraer eine Reihe an Gründen. Unter anderem würden sie für weiter ausdifferenzierte Streckenangebote benötigt, um Geschäftsreisende anzusprechen. Zudem hätten die Billigflieger beim Wachstum ihrer Haupstrecken die Grenze erreicht. Mit kleineren Flugzeugen könnten neue Strategien zum Erschließen von Märkten verfolgt werden. Zudem nehmen die Städteverbindungen innnerhalb der GUS-Staaten zu.

© airliners.de, David Haße Lesen Sie auch: Regionalflug-Branche trifft sich in Berlin

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Lufthansa Technik und MTU führen bereits seit 2003 ein Joint-Venture in Malaysia. Lufthansa und MTU gründen Joint-Venture in Polen

    Lufthansa und der Münchner Triebwerksbauer MTU wollen ihren gemeinsamen Wartungsstandort in Polen aufbauen. MTU und die Lufthansa-Wartungssparte Lufthansa Technik hätten die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens EME Aero jetzt unterzeichnet, teilten beide Gesellschaften mit.

    Vom 06.12.2017
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus