Elbe Flugzeugwerke bauen neue Fabrik für A320-Bauteile

22.06.2016 - 10:05 0 Kommentare

Die Elbe Flugzeugwerke bauen aus: In Sachsen wird ein weiterer Produktionsstandort für A320-Teile entstehen. Investiert werden soll ein zweistelliger Millionenbetrag.

Blick in eine Halle der Elbe Flugzeugwerke in Dresden - © © Elbe Flugzeugwerke -

Blick in eine Halle der Elbe Flugzeugwerke in Dresden © Elbe Flugzeugwerke

Die Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW) wird einen weiteren Produktionsstandort für die Fertigung von Leichtbaukomponenten im sächsischen Kodersdorf in der Nähe von Görlitz aufbauen. Es entsteht direkt neben dem bereits existierenden Werk, wie der Konzern jetzt mitteilte.

Das Investitionsvolumen betrage rund 40 Millionen Euro, hieß es in einer Mitteilung. Der geplante Produktionsstart liegt im ersten Halbjahr 2018. In der neuen Fabrik sollen Fußbodenpaneele und Frachtraumverkleidungen für Flugzeuge der A320-Familie produziert werden.

Airbus hatte angekündigt, die monatliche Flugzeugproduktion dieser Produktfamilie erheblich auszuweiten. Darum müsse auch die EFW als Zulieferer die Produktion erhöhen, hieß es. Mit der neuen Fabrik sei die steigende Nachfrage von Airbus abgesichert. © dpa, Matthias Hiekel Lesen Sie auch: Elbe Flugzeugwerke sollen mehr A380 warten

Für den zweiten Produktionsstandort wird ein Grundstück erworben, das etwa 30.000 Quadratmeter groß ist. Darauf soll die neue Produktionshalle errichtet werden. Bis zum Jahresende 2018 sollen rund 100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, hieß es.

EFW hat rund 1100 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auch auf Umrüstung von Passagier- in Frachtflugzeuge sowie auf Wartung spezialisiert.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A380 der Emirates am Flughafen Dresden. Dresden baut neuen Hangar für A380

    Die Elbe Flugzeugwerke bauen in Dresden eine weitere Halle: Das erste Drittel ist nun fertig. Es entsteht mehr Platz für die Wartung von A380-Flugzeugen - profitieren könnte Lufthansa.

    Vom 31.05.2018
  • Mobile Plattform der neuen Fertigungslinie im Hamburger Airbus-Werk. Hamburg bekommt weitere A320-Fertigungslinie

    Das Airbus-Werk Hamburg-Finkenwerder bekommt die vierte Fertigungslinie für Maschinen der A320-Familie. Dies soll nicht nur Abläufe verbessern, sondern ist auch beim Ausbau der Mittelstreckenproduktion fest eingeplant.

    Vom 14.06.2018
  • A320neo von Airbus: Große Probleme mit den Triebwerken. Mit diesen Problemen kämpft Airbus' "Kassenschlager"

    Hintergrund 100 A320-Jets warten laut Airbus halbfertig auf ihre Auslieferung. Denn die Triebwerke der Neos machen seit Monaten Probleme. Trotzdem hält sich der Flugzeugbauer mit Kritik zurück - Experten sind überrascht.

    Vom 28.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus