Einladung zum airliners.de-Fachgespräch "Level Playing Field"

05.05.2016 - 08:09 0 Kommentare

Die Luftverkehrsbranche ist von internationalem Wettbewerb und regionalen Rahmenbedingungen geprägt. Ist ein "Level Playing Field" so überhaupt möglich? Und welche Auswirkungen hat das auf die Beschäftigten? Kommen Sie auf unsere Fachveranstaltung und diskutieren Sie mit.

Emirates und Lufthansa in Düsseldorf. - © © AirTeamImages.com - TT

Emirates und Lufthansa in Düsseldorf. © AirTeamImages.com /TT

Luftverkehr ist keine Industrie wie jede andere: Die Branche ist von internationalem Wettbewerb geprägt, während sie überall auf der Welt von verschiedenen regionalen Rahmenbedingungen bestimmt wird. Dieses Spannungsfeld hat airliners.de jetzt zum Thema für eine Veranstaltung ausgewählt.

Auf dem airliners.de-Fachgespräch erwarten Sie Fachvorträge sowie Diskussionsrunden zum Thema "Wie realistisch ist ein Level Playing Field?". Diskutieren Sie mit, wenn es um die spannende Frage geht: Ist Luftfahrt eigentlich nationale Aufgabe oder Geschäft?

airliners.de-Fachgespräch:
"Level Playing Field"

Wann: Donnerstag, 2. Juni 2016, 9:30 - 13:00 Uhr
Wo: ILA Berlin Air Show, Konferenzzentrum, Halle 1
Wer: Weitere Informationen

Lassen Sie sich auf einer Fachveranstaltung von den airliners.de-Serienautoren Prof. Dr. Christoph Brützel (Aviation Management), Manfred Kuhne (Apropos) und Nina Naske (Luftrechts Kolumne) zu neuen Gedanken zum Thema "Level Playing Field" inspirieren.

Fluggesellschaften stellen sich neu auf

Der direkte und globale Wettbewerb im Luftverkehr führt aktuell zu Spannungen, die sich wiederum direkt auf die Mitarbeiter auswirken. Ein dominantes Beispiel dazu ist hierzulande die Umstrukturierung bei der Lufthansa, die in hohem Maße von veränderten Wettbewerbskonstellationen getrieben ist - sowohl im internationalen als auch im europäischen Markt.

Dabei wandelt sich nicht nur der Luftverkehrsmarkt in Deutschland: international stehen die Fluggesellschaften vor neuen Arten der Zusammenarbeit, während alte Bündnisse an Bedeutung verlieren.

Europa nimmt Anlauf mit neuer Luftfahrtstrategie

Europa stellt sich derweil luftfahrtpolitisch mit einer neuen Strategie auf. Erklärtes Ziel ist, mit neuen europäischen Konstellationen im Wettbewerb gegen die globalen Herausforderer zu bestehen, während auch der Rest der Welt an der Angleichung von Wettbewerbsbedingungen mitwirken soll.

Man kann die Frage aber auch anders stellen: Wie weit muss sich Europa verändern, um ein "Level Playing Field" mit dem Rest der Welt zu ermöglichen? Und welche Auswirkungen hat das auf den deutschen Markt?

Flughäfen stehen vor neuen Herausforderungen

Unter den Flughäfen sorgen derweil Standortwettbewerb und unterschiedliche lokale Rahmenbedingungen zu Verstimmungen, während weltweit neue Drehkreuze unter komplett anderen Vorzeichen entstehen.

Kann die Lösung auch hier ein "Level Playing Field" sein, oder ist das komplett illusorisch? Denn wie gleich können die globalen Wettbewerbsbedingungen zwischen den Standorten eigentlich sein, wenn schon für Flughäfen in verschiedenen europäischen Ländern und sogar innerhalb Deutschlands verschiedene Voraussetzungen gelten?

Angefeuert wird die Diskussion auch von einer neuen EU-Richtlinie, die den Standorten enge finanzielle Rahmenbedingungen setzt, während der Preiswettbewerb auch am Boden bereits Konsequenzen für die Mitarbeiter hat.

© AirTeamImages.com, JHribar Lesen Sie auch: Alles ungerecht auf der Spielwiese

Kommen Sie zum airliners.de-Fachgespräch

Diskutieren Sie mit uns über diese aktuellen Entwicklungen und die Herausforderungen, die sich für die Branche daraus ergeben. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Herausforderungen für die deutschen Branche, wobei ein Blick über den Tellerrand für die Einordnung von großer Wichtigkeit ist.

Die Teilnahme der drei oben genannten airliners.de-Serienautoren ist fix. Die Teilnehmer der Diskussionsrunden werden veröffentlicht, sobald die Panels feststehen. Alle Informationen finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.

Freuen Sie sich auf eine interessante Gelegenheit zum Networking bei Kaffee und Kuchen und natürlich auch auf einen Tag auf der ILA Berlin Air Show. Eine Fachbesucher-Eintrittskarte für die Messe ist Bestandteil des Veranstaltungspakets zum Preis von 55 Euro. Ein spezielles Ticketkontingent gibt es für Mitarbeiter aus Ministerien und Behörden, auch Vertreter der Presse sind herzlich willkommen:

Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING Events

Von: dh
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »