Flächentarifvertrag

Einigung an Berliner Flughäfen

11.12.2012 - 10:05 0 Kommentare

Die Gewerkschaft Verdi und der Allgemeine Verband der Wirtschaft Berlin und Brandenburg haben sich auf Eckpunkte eines Flächentarifvertrags für Vorfeldkontrolleure und Abfertiger an den Berliner Flughäfen geeinigt.

Mitarbeiter des Bodenpersonals streiken am 27.05.2010 am Flughafen Tegel.  - © © dpa, T. Kleinschmidt -

Mitarbeiter des Bodenpersonals streiken am 27.05.2010 am Flughafen Tegel. © dpa, T. Kleinschmidt

Nach rund zehn Monaten Verhandlung ist der Konflikt um einen Flächentarifvertrag für rund 2.000 Vorfeldkontrolleure, Passagier- und Gepäckabfertiger an den Berliner Flughäfen beendet.

Die Gewerkschaft Verdi und der Allgemeine Verband der Wirtschaft Berlin und Brandenburg hätten sich «auf wesentliche Eckpunkte zu den Arbeits- und Vergütungsbedingungen sowie auf eine Zeitarbeiterquotierung» geeinigt, teilte der Dienstleister Globeground am Montag mit. Details wurden nicht genannt.

Die Angestellten der Bodenverkehrsdienstleister Globeground und Acciona arbeiten am Check-In, weisen Flieger ein und kümmern sich um das Gepäck. Die Einigung habe nichts mit den deutschlandweiten Streiks an Flughäfen zu tun, betonte eine Sprecherin.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A330-Langstreckenflugzeug von Qatar in Berlin-Tegel - im Hintergrund: Maschinen von Air Berlin; Aufnahme von 2015. Berlin hat ein Langstrecken-Problem

    Exklusives Datenmaterial zeigt: Im europäischen Vergleich werden ab den Berliner Airports wenige Langstrecken angeboten. Experten fordern die Airlines auf, jetzt einzusteigen - die Gefahr bestünde, einen Trend zu verschlafen.

    Vom 20.07.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair gründet Wartungstochter in Deutschland

    Ryanair will den eigenen Maintenance-Bereich massiv ausbauen: Allein in Deutschland sollen es 2019 doppelt so viele Techniker an mehreren neuen Standorten sein. Das hat einen einfachen Grund.

    Vom 08.10.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair streicht weitere Flüge in Deutschland

    Insgesamt 140 Verbindungen: Der Riesen-Streik in sechs Ländern belastet Ryanair nach airliners.de-Recherchen bis zum Mittag stärker als angenommen. Indes regt sich unter den deutschen Flughäfen Unmut über die Streithähne.

    Vom 28.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus