Rundschau

Neuer Simulator für Frankfurt und neue "Heimat-Airline" für Berlin

07.05.2019 - 17:48 0 Kommentare

Lufthansa Aviation Training ergänzt die Simulatorflotte um einen Helikopter und Easyjet erklärt sich zur neuen "Heimat-Airline" in der Hauptstadt. Unsere Übersicht der Kurzmeldungen sowie die Presseschau des Tages.

H145-Cockpit im Full Flight Simulator von Reiser - © © Reiser Simulation and Training GmbH -

H145-Cockpit im Full Flight Simulator von Reiser © Reiser Simulation and Training GmbH

Die Randnotizen des Tages

Reiser Simulation and Training liefert einen Hubschrauber-Simulator mit Wechsel-Cockpit für die Muster H145 und H135 an Lufthansa Aviation Training. Der Level D-Simulator für Trainings im Bereich Helicopter Emergency Medical Services soll im Jahr 2020 am Standort Frankfurt in Betrieb gehen.

Boeing plant offenbar, die Produktion der 737 langsam wieder hochzufahren. Laut einem Bericht des US-Portals "Leeham News" will der Flugzeughersteller ab Juli wieder 52 Maschinen pro Monat fertigstellen, was dem Niveau vor dem weltweiten Grounding der Max-Serie entspricht. Aktuell produziert Boeing monatlich 42 Flugzeuge der Reihe.

Lufthansa Systems bespricht Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im Flugbetrieb durch IT-Lösungen mit Vertretern von 80 Airlines in Rom. Vom 7. bis 9 Mai werden auf einer Nutzerkonferenz Optimierungen von Flugwegplanung und Navigation im Cockpit diskutiert, wie das Unternehmen mitteilte.

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber möchte, dass Airbus einen Flieger baut, der kein CO2 mehr ausstößt. Außerdem sei er gegen eine CO2-Steuer und wolle nicht regulieren, wie oft man fliegen dürfe, sagte der CSU-Politiker im ZDF.

Das schreiben die Anderen

Nach dem Aus von Air Berlin hat sich die Billigfluglinie Easyjet zur Heimat-Airline in Berlin entwickelt. Die Fluggesellschaft ist seit 15 Jahren in Berlin aktiv und hat heute einen Marktanteil von rund 30 Prozent. Künftig könnte man Billig-Airline Zubringer für Langstreckenflüge am BER werden, schreibt die "Berliner Morgenpost".

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Easyjet will in Berlin weiter wachsen

Das Cargo Center des Hamburger Flughafens führt das Luftfracht-IT-System "Fair@Link" des Entwicklers Dakosy ein. Zunächst solle die Software in einem viermonatigen Pilotprojekt getestet werden, das sich auf Prozesse des Exports konzentriert, wie "Logistik Heute" schreibt.

Die Lufthansa hat Air Berlin noch nicht vollständig verdaut, weitere Übernahmen sind jedoch längst im Gespräch. Gleichzeitig stehen mangelnde Erträge hohem Investitionsbedarf gegenüber. Wie es um die Bilanz des Kranichs bestellt ist, analysiert das "Handelsblatt".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: br, hr, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus