Eggenschwiler verlängert als Chef in Hamburg

26.06.2017 - 17:10 0 Kommentare

Der Flughafen Hamburg behält seinen Chef: Der Vertrag von Michael Eggenschwiler ist nun bis 2022 verlängert worden. Seinen Posten am Airport hat er schon länger inne.

Michael Eggenschwiler, Geschäftsführer des Hamburger Flughafens - © © dpa - Sina Schuldt

Michael Eggenschwiler, Geschäftsführer des Hamburger Flughafens © dpa /Sina Schuldt

Michael Eggenschwiler ist fünf weitere Jahre Chef des Flughafens Hamburg. Wie der Airport mitteilte, verlängerte der Aufsichtsrat den Vertrag bis Ende 2022. Eggenschwiler kam 2003 als Geschäftsführer zum Hamburg Airport.

Der Hansestadt-Flughafen hatte im Jahr 2016 einen Gewinn in Höhe von 48,1 Millionen Euro erzielt. Das waren fünf Prozent mehr als noch 2015. Der Konzern-Umsatz zog um rund vier Prozent auf 296 Millionen Euro an.

Auch bei den Passagieren verzeichnete der Airport im vergangenen Jahr ein Plus: Insgesamt wurden 16,2 Millionen Fluggäste gezählt. Wie Eggenschwiler bereits ankündigte, soll in diesem Jahr die 17-Millionen-Marke geknackt werden.

© dpa, Christian Charisius Lesen Sie auch: Flughafen Hamburg baut Terminals aus

Der Helmut-Schmidt-Flughafen, wie der Airport Hamburg inzwischen offiziell heißt, hat rund 1900 Mitarbeiter. Weitere 15.000 Menschen sind bei den am Flughafen tätigen Unternehmen beschäftigt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Hamburger Flughafen hat 2015 rund 15,6 Millionen Passagiere abgefertigt. Hamburg: Nachtflugverbot wird nicht ausgeweitet

    Die Wirtschaftsbehörde spricht sich gegen einen Vorschlag der Fluglärmschutzkommission aus, wonach das geltende Nachtflugverbot am Airport Hamburg um eine halbe Stunde ausgeweitet werden sollte. Flughafenchef Eggenschwiller hatte die Idee zuvor deutlich kritisiert.

    Vom 05.12.2017
  • Friedrich Merz. Köln/Bonn: Merz zum Aufsichtsratschef gewählt

    Der frühere CDU-Politker Friedrich Merz ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender am Flughafen Köln/Bonn. Nachdem der erste Anlauf vor zwei Wochen gescheitert war, wurde Merz heute vom Kontrollgremium gewählt.

    Vom 11.12.2017
  • Blick auf den NRW-Airport Köln/Bonn. NRW will Airport Köln/Bonn nicht privatisieren

    Wird der Flughafen Köln/Bonn privatisiert? NRW-Ministerpräsident Laschet spricht sich dagegen aus und richtet auch einen Appell an den Bund. Doch eine Personalie könnte die Diskussion erneut befeuern.

    Vom 08.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus