Automatisierte Passkontrolle für schnellere Abfertigung

EasyPASS vor Durchbruch

04.12.2012 - 11:29 0 Kommentare

Das Innenministerium weitet die elektronischen Kontrollverfahren aus. An den größten Flughäfen sollen so die Passkontrolle beschleunigt und die Wartezeit verkürzt werden.

Automatische Passkontrollspuren des Systems EasyPASS am Flughafen Frankfurt - © © Fraport -

Automatische Passkontrollspuren des Systems EasyPASS am Flughafen Frankfurt © Fraport

Reisende sollen an den fünf größten deutschen Flughäfen künftig mit einem elektronischen Verfahren schneller durch die Passkontrolle kommen. Ein seit drei Jahren am Frankfurter Flughafen erprobtes Pilotprojekt solle auf die Airports in München, Düsseldorf, Hamburg und Berlin ausgeweitet werden, kündigte das Bundesinnenministerium am Montag in Berlin an. Dort würden künftig rund 100 automatisierte Kontrollspuren des Systems EasyPASS die Passkontrolle beschleunigen und Wartezeiten verkürzen.

Über den elektronischen Chip im Reisepass sollen die Daten der Passagiere bereits in der Warteschlange an der Passkontrolle aufgenommen werden, wie das Ministerium erklärte. Zur Feststellung der Identität werde ein in der Kontrollspur aufgenommenes Foto des Reisenden mit dem auf dem Chip gespeicherten Bild abgeglichen. Wenn der Reisende dann vor den Beamten bei der Passkontrolle tritt, seien die wichtigsten Daten bereits erfasst und geprüft.

Die automatisierten Kontrollspuren können freiwillig und ohne Voranmeldung genutzt werden - und zwar von Bürgern der EU, Islands, Liechtensteins, Norwegens und der Schweiz. Die neuen Gates sollen Ende kommenden Jahres in Betrieb gehen. Die Beschleunigung im Passkontrollverfahren sei "auch wirtschaftlich notwendig, um mit der Entwicklung im internationalen Reiseverkehr schritthalten zu können", erklärte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU).

Externer Link: Informationsfilm zum EasyPASS (BMI, 39 MB)

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • ANA Boeing 787 Ana bietet kostenloses WLAN auf Inlandflügen

    Die japanische Ana rüstet ab April ihre Flugzeuge der Typen A321neo, B777 und B787 auf WLAN um. Touristen wie auch Japaner könnten dann auf Inlandflügen kostenfrei im Internet surfen, heißt es in einer Mitteilung. Für Langstreckenflüge gilt das Angebot nicht.

    Vom 28.12.2017
  • Viel Funkabstrahlung im aktiven Flugmodus. Apple muss den Flugmodus reparieren!

    Digital Passenger (24) Um weniger fragende Kunden zu haben, lässt Apple den Funk auch im Flugmodus einfach aktiv. Unser Digital Passenger Andreas Sebayang fordert mehr Eigenverantwortung. Schließlich sei der Tech-Gigant kein Luftfahrt-Spezi.

    Vom 26.12.2017
  • Hauptstadtflughafens BER: Die Eröffnung ist nun für 2020 terminiert. BER soll im Herbst 2020 eröffnen

    Der neue Hauptstadtflughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen und braucht mehr Geld. Den neuen Termin nannte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider jetzt in Berlin. Es ist bereits der Siebte. Ein Überblick.

    Vom 15.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus