Easyjet will "Worldwide" ausbauen

06.12.2018 - 16:21 0 Kommentare

Inzwischen sind über ein Dutzend Airlines beim Umsteigernetzwerk "Worldwide" von Easyjet beteiligt. Die Zahl soll im kommenden Jahr weiter wachsen - mit ihr auch das Portfolio der beteiligten Flughäfen.

Flugzeuge von Emirates und Easyjet in London-Gatwick. - © © Gatwick Airport -

Flugzeuge von Emirates und Easyjet in London-Gatwick. © Gatwick Airport

Easyjet will ihr Partnernetzwerk "Worldwide" im kommenden Jahr weiter ausbauen. Bislang könnten Reisende an elf Airports auf Verbindungen von 13 anderen Airlines umsteigen, sagte ein Sprecher des Billigfliegers zu airliners.de - auf beiden Seiten seien für 2019 Zuwächse geplant.

Bei den Airlines sei inzwischen das Angebot um Emirates, Virgin Atlantic, Singapore Airlines, Scoot, Air Transat, Thomas Cook, Longair, La Compagnie, Corsair, Neos und Aurigny gewachsen. Ursprünglich war 2017 "Worldwide" mit Norwegian und Westjet gestartet.

Bei den Airports zählt Easyjet nach eigener Auskunft inzwischen elf Flughäfen zum Netzwerk: Amsterdam, Barcelona, Berlin-Tegel, Edinburgh, Inverness, London-Gatwick, Mailand-Malpensa, Manchester, Paris-CDG, Paris-Orly und Venedig-Marco Polo.

Experte ist nicht überzeugt

Auch ist nicht bekannt, ob in Deutschland neben Tegel noch weitere Airports folgen. Der Luftverkehrsstandort Berlin ist nach London-Gatwick die größte Basis im Easyjet-Netzwerk. Ab Schönefeld gibt es derzeit keine Langstrecken. Nach den beiden Berliner Flughäfen kommt als drittgrößter Easyjet-Standort in Deutschland abgeschlagen München:

Easyjet in Deutschland
Angaben in Prozent
Berlin-Tegel 46.7
Berlin-Schönefeld 23.1
München 8.8
Stuttgart 5.2
Hamburg 4.7
Übrige Airports 11.5

Die Grafik zeigt die prozentuale Verteilung der von Easyjet im laufenden Winterflugplan angebotenen Sitzplatzkapazitäten ab deutschen Flughäfen. "Übrige Airports" sind jene mit jeweils weniger als vier Prozent Anteil. Angaben gerundet. Quelle: ch-Aviation

München dürfte schon deshalb für Easyjet interessant sein, da es dort ein großes Langstreckenangebot gibt. "Worldwide" ist offiziell für alle Partner-Airlines offen. Doch Beobachtern zufolge ist das eigene Netzwerk von Easyjet europaweit so umfassend, dass es bei "Worldwide" in erster Linie um interkontinentale Verbindungen geht.

Verkehrsexperte Manfred Kuhne ist von "Worldwide by Easyjet" noch nicht überzeugt: "Die Aufnahme von Emirates in das Netzwerk wird in Deutschland wohl überschaubar bleiben, da das Angebot von Easyjet an den vier von Emirates angeflogenen Flughäfen nicht sehr umfassend ist." Anders sei die Situation seiner Meinung nach in Amsterdam, "wobei es europaweit natürlich Rückwirkungen auf den deutschen Markt geben wird".

So funktioniert "Worldwide"

Easyjet will mit dem "Worldwide"-Programm den Passagieren interkontinentale Verbindungen anbieten und die Zahl der Fluggäste mehr als verdoppeln. Easyjet befördert jährlich über 50 Millionen Passagiere - "Worldwide" eröffne ein Marktsegment mit Zugriff auf rund 70 Millionen weiterer Kunden.

Gleichzeitig könne über Partnerschaften mit traditionellen Fluggesellschaften mehr Konnetiktivität abgebildet werden - ohne kostspielige Interlining- oder Codeshare-Abkommen abschließen zu müssen, heißt es von Easyjet. Stattdessen setze man auf Self-Connect-Partnerschaften, die über einen virtuellen Hub führen.

Von: br, cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Easyjet. "Wir müssen bei Easyjet die Bilanz sauberhalten"

    Interview Easyjet-Europe-Chef Haagensen erläutert im Interview mit airliners.de, unter welchen Bedingungen die Airline strauchelnde Konkurrenten abfängt und wie der Low-Coster gegen die Probleme des Sommers kämpft.

    Vom 31.10.2018
  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • A330 von Eurowings hebt in Düsseldorf ab. Eurowings übernimmt weitere Lufthansa-Langstrecke

    Eurowings übernimmt in Düsseldorf die letzte Langstrecke von Lufthansa. Durchgeführt werden die New-York-Flüge von Brussels. Der belgische Carrier kündigt zeitgleich an, die eigene A330-Flotte modernisieren zu wollen.

    Vom 03.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »